Die RAPID-Jahres-Chronik 1899
 

8. Jänner 1899

Bei der Generalversammlung des I. Wiener Arbeiter Fußballclubs werden Karl Palek als Obmann, Wilhelm Goldschmidt als Sekretär sowie Josef Kailich als 1. Captain und Karl Schediwy als 2. Captain gewählt.

Klubsekretär Wilhelm Goldschmidt stellt den Antrag auf Umbenennung des Vereins. Als neuer Vereinsname wird nach längerer Debatte „Sport-Club Rapid“ gewählt.

12. März 1899

Der SC Rapid verliert sein erstes Spiel am Badener Gymnasialsportplatz gegen die zweite Mannschaft der Badener Sektion der Vienna mit 0:7 (0:3).

19. März 1899

Rapid siegt in einem Wettspiel gegen Vindobona auf dem Schmelzer Exercierfeld mit 4:0, der Gegner tritt allerdings nicht komplett an. Die zweite Mannschaft von Rapid erreicht gegen das dritte Team von Viktoria ein 0:0.

26. März 1899

Rapid verliert auf der Hohen Warte gegen die zweite Mannschaft der Vienna mit 0:7, Rapid II unterliegt Vienna III ebenfalls 0:7.

9. April 1899

Rapid erreicht auf dem Schmelzer Exerzierfeld gegen die zweite Mannschaft des WAC ein 0:0.

16. April 1899

Das Wettspiel Rapids gegen die Badener Sektion der Vienna wird vom Gegner abgesagt, stattdessen bestreitet Rapid ein internes Spiel.

30. April 1899

Rapid verliert ein Gesellschaftsspiel gegen Union auf der Sportwiese Handelskai mit 0:3.

14. Mai 1899

Rapid verliert ein Wettspiel auf der Schmelz gegen die zweite Mannschaft der Viktoria mit 1:2. Rapid II unterliegt Viktoria III mit 0:2. Eine kombinierte Mannschaft Rapids besiegt den Taubstummen-Turnverein mit 5:0.

22. Mai 1899

Auf dem Schmelzer Exercierfelde sollte um 14:30 das Spiel zwischen Rapid und Union stattfinden. Ergebnis ist keines überliefert.

28. Mai 1899

Gegen eine kombinierte Viktoria-Mannschaft verliert der SC Rapid auf dem Schmelzer Exercierfeld mit 0:2.

4. Juni 1899

Die Generalversammlung des SC Rapid findet in der Restauration Hackl in der Märzstraße 11 statt.

3. September 1899

Der SC Rapid veranstaltet ein Jahr nach den ersten Spielen als „Arbeiter FC“ auf dem Platz des Währinger Bicycle-Klubs sein erstes Turnier. Dabei siegen die Veranstalter gegen die Viktoria-Reserve mit 2:1 und scheiden anschließend nach einem 0:1 n.V. gegen die Training-Reserve aus dem Turnier aus. Den Turniersieg holt sich Union durch einen 1:0-Finalsieg nach Verlängerung über Training.

17. September 1899

Auf der Schmelz siegt Rapid in einem Spiel gegen die Jugendlichen Arbeiter mit 4:0.

1. Oktober 1899

Auf der Forstwiese verliert Rapid gegen den WFC 1898 mit 0:2.

8. Oktober 1899

In Hackls Restauration findet eine Vollversammlung des SC Rapid statt. Thema ist unter anderem die Einrückung zum Militärdienst der Spieler Feldmüller und Wahringer.

15. Oktober 1899

Rapid verliert ein Wettspiel auf dem Spielplatz am Handelskai gegen Union, den Sieger des Rapid-Turniers im September, mit 0:4. Rapid II unterliegt Union II mit 0:2.

22. Oktober 1899

Ein 0:8 von Rapid auf der Praterbahn gegen die Cricket-Reserve erinnert an die wenig ruhmreichen Zeiten des I. Arbeiter FC. Die zweite Mannschaft der Rapidler unterliegt Cricket III mit 2:3.

29. Oktober 1899

Die Mitglieder des SC Rapid werden wegen der schlechten Resultate der letzten Zeit zu einer Sitzung berufen.

26. November 1899

In der 1. Runde des Challenge-Cups kassiert Rapid auf der Praterbahn gegen die Cricketer ein 0:11-Debakel.

3. Dezember 1899

Das Spiel auf der Schmelz zwischen Rapid und dem Währinger Bicycle-Club wird abgebrochen, da sich die Gäste beim Stand von 1:3 (0:3) für Währing vom Schiedsrichter benachteiligt fühlen und das Spiel nicht beenden.

21. Dezember 1899

Bei der Generalversammlung des SC Rapid wird Karl Wiener zum Obmann gewählt.