Die RAPID-Jahres-Chronik 1910
 

20. Februar 1910

Zum Auftakt der Wiener Fußballsaison trennen sich Rapid und AC Viktoria in Rudolfsheim 1:1.

6. März 1910

In einem Freundschaftsspiel gegen Hertha siegt Rapid mit 4:1 (1:0).

13. März 1910

Rapid gewinnt ein Spiel in Rudolfsheim gegen Red Star mit 3:1.

20. März 1910

Im ersten Aufeinandertreffen mit dem WAC seit 1906 muss sich Rapid den Athletikern mit 1:4 (0:1) geschlagen geben.

27. März 1910

Anlässlich der Osterfeiertage unterliegt Rapid in Rudolfsheim gegen mit 1:2 (0:2).

28. März 1910

Einen Tag nach der Niederlage gegen Rudolfshügel gewinnt Rapid in Rudolfsheim gegen den Grazer AK mit 3:2.

3. April 1910

Das Spiel Viktorias gegen Rapid muss wegen der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden.

4. April 1910

Rapid unterliegt in Rudolfsheim den Cricketern mit 2:3.

10. April 1910

In einem Spiel gegen den Floridsdorfer AC setzt sich Rapid nach 0:1-Pausenrückstand noch mit 2:1 durch.

17. April 1910

Rapid kassiert in Ungarn eine 1:5 (0:2)-Niederlage gegen Ferencvaros Budapest.

24. April 1910

Rapid muss sich auf eigenem Platz in Rudolfsheim dem Wiener Sportclub mit 1:6 (0:3) geschlagen geben.

1. Mai 1910

Ohne Rapidspieler siegt Österreichs Nationalteam in Wien gegen Ungarn mit 2:1.

8. Mai 1910

AC Viktoria siegt in Rudolfsheim gegen Rapid mit 3:0, das Spiel wird bereits nach 30 Minuten wegen Regen abgebrochen.

15. Mai 1910

Rapid und Nemzeti Budapest trennen sich zu Pfingsten in Rudolfsheim 1:1.

16. Mai 1910

Am Pfingstmontag trennen sich Rapid und Simmering in Rudolfsheim 2:2.

22. Mai 1910

Cricket und Rapid trennen sich im Prater 3:3 (1:0).

26. Mai 1910

Rapid feiert auf dem Rudolfsheimer Platz einen 6:1-Sieg über Viktoria und revanchiert sich für die 0:3-Niederlage im abgebrochenen Spiel am 8. Mai.

29. Mai 1910

Rapid erreicht in Dornbach gegen den Wiener Sportclub ein 1:1-Remis.

5. Juni 1910

Rapid verliert auf dem Rudolfsheimer Sportplatz gegen Rudolfshügel mit 1:3.

12. Juni 1910

Rapid muss in Floridsdorf gegen den FAC eine 1:5-Niederlage hinnehmen.

14. Juni 1910

Im "Neuen Wiener Abendblatt" teilt der Sport-Club Rapid mit, dass "die dem Herrn Anton Müllner gemachten Vorwürfe unreeller Geldbarung beim SC Rapid welche Gegenstand einer Ehrenbeleidigungsklage gewesen sind, von einem eingesetzten Komitee geprüft wurden und sich als unzutreffend erwiesen haben".

26. Juni 1910

Im letzten Spiel der Frühjahrssaison verliert Rapid auf dem Rudolfsheimer Platz gegen Rudolfshügel mit 0:4.

10. Juli 1910

Der Sport-Club Rapid veranstaltet einen Sommerpreis auf dem Rudolfsheimer Sportplatz. Die Grün-Weißen nehmen dabei mit der Rapid IIb-Mannschaft und der Jungmannschaft teil.

17. Juli 1910

In Rudolfsheim wird der vom Sport-Club Rapid veranstaltete Sommerpreis mit dem zweiten Spieltag fortgesetzt. Außer Konkurrenz verliert das Sommerteam von Rapid gegen Red Star mit 0:3.

24. Juli 1910

In Rudolfsheim wird der vom Sport-Club Rapid veranstaltete Sommerpreis mit dem dritten Spieltag fortgesetzt. Die Rapid Jungmannschaft gewinnt dabei gegen Normannia mit 3:1.

31. Juli 1910

Beim Rudolfsheimer Sommerpreis gewinnt die Rapid Jungmannschaft auch ihr viertes Spiel gegen die zweite Mannschaft von Blue Star mit 7:0.

15. August 1910

Beim Sommerpreis auf dem Rudolfsheimer Platz trennen sich die Rapid-Jungmannschaft und Rapid IIb 2:2 unentschieden.

28. August 1910

Rapid siegt im ersten Saisonspiel unter dem neuen Sektionsleiter Dionys Schönecker auf dem Rudolfsheimer Platz gegen Red Star nach 0:2-Pausenrückstand noch mit 3:2.

4. September 1910

In Dornbach erreicht Rapid gegen den Wiener Sportklub nach 0:2-Pausenrückstand noch ein 3:3.

8. September 1910

Rapid gewinnt auf dem Rudolfsheimer Platz gegen die Cricketer mit 1:0.

11. September 1910

Das geplante Spiel von Rapid gegen Rudolfshügel muss wegen der schlechten Bodenverhältnisse in Rudolfsheim abgesagt werden.

18. September 1910

Rapid siegt auf dem Rudolfsheimer Platz gegen den Floridsdorfer AC mit 4:0.

25. September 1910

Mit 4:2 (3:0) gegen den WAC gelingt Rapid auf dem Praterplatz erstmals in der Geschichte ein Sieg gegen die Athletiker.

2. Oktober 1910

Rapid siegt in einem Wettspiel in Pressburg gegen den dortigen Turnverein mit 4:0.

9. Oktober 1910

Vor 1.500 Zuschauern auf dem Rudolfsheimer Sportplatz unterliegt Rapid dem WAF mit 1:3.

16. Oktober 1910

Rapid besiegt auf dem Rudolfsheimer Platz den WAC mit 4:1.

23. Oktober 1910

Zwei Wochen nach dem 1:3 gegen den WAF muss sich Rapid dem Hütteldorfer Lokalrivalen auf der Hohen Warte mit 1:2 (0:2) geschlagen geben.

30. Oktober 1910

Rapid verliert ein Wettspiel im Prater gegen die Cricketer mit 2:4 (1:2).

1. November 1910

Nach zwei Niederlagen in Folge feiert Rapid in Rudolfsheim im Spiel gegen Simmering einen 3:2-Sieg.

6. November 1910

Das österreichische Nationalteam unterliegt ohnr Rapidspieler in Budapest Ungarn mit 0:3.

Rapid gewinnt in Floridsdorf ein Spiel gegen den FAC mit 4:2 (0:1). Blaha ist für die Grün-Weißen drei Mal erfolgreich.

13. November 1910

Rapid setzt sich in einem Spiel auf dem Rudolfsheimer Platz gegen Rudolfshügel mit 3:0 (1:0) durch.

15. November 1910

Rapid feiert mit 1:0 gegen Hertha bereits den vierten Sieg in Folge.

20. November 1910

Rapid erreicht auf dem Rudolfsheimer Platz gegen den Wiener Sportklub ein 3:3 (2:1).

27. November 1910

Wegen des Wintereinbruches müssen alle für diesen Tag in Wien geplanten Fußballspiele abgesagt werden. Darunter auch das Spiel im Challenge Cup auf der Hohen warte zwischen Vienna und Rapid.

4. Dezember 1910

Wie in der Vorwoche müssen auch diesmal alle geplanten Fußballspiele in Wien abgesagt werden.

26. Dezember 1910

Im letzten Spiel des Jahres muss sich Rapid in einem Duell mit dem WAF mit 3:4 geschlagen geben.