Die RAPID-Jahres-Chronik 1913
 

9. Februar 1913

Im ersten Spiel des Jahres 1913 unterliegt Herbstmeister Rapid in einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese der zweitklassigen Mannschaft von Wacker mit 3:4 (2:1).

16. Februar 1913

Rapid verliert auch das zweite Spiel im Jahr 1913 gegen Rudolfshügel mit 1:3.

23. Februar 1913

Im dritten Spiel des Jahres 1913 feiert Rapid mit 3:1 gegen den Floridsdorfer AC den ersten Sieg.

2. März 1913

Zum Auftakt der Fußball-Frühjahrmeisterschaft verpasst der WAC mit einer 1:2-Heimniederlage gegen den Wiener Sportklub den Sprung an die Tabellenspitze. Dadurch bleiben die Rapidler, die in Budapest einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen Ferencvaros feiern, weiter Erster.

9. März 1913

Mit einem 4:1 (2:0)-Sieg gegen die Amateure vor 4.000 Zuschauern auf dem WAC-Platz baut Rapid die Führung in der Meisterschaft weiter aus, da sich die Verfolger WAC und WAF 1:1 trennen.

16. März 1913

Mit einem 4:3 (1:1)-Sieg gegen Verfolger WAC baut Rapid seine Führung in der Meisterschaft weiter aus. Kuthan (2), Grundwald und Bauer treffen für die Grün-Weißen, Studnicka (2) und Deutsch sind für die Athletiker erfolgreich.

23. März 1913

Im Rahmen des Osterturniers auf dem WAC-Platz siegt Rapid gegen den Londoner Klub Oxford City mit 3:1.

25. März 1913

Zum Abschluss der Osterspiele auf dem WAC-Platz fertigt Rapid den Berliner Verein Vorwärts mit 6:0 ab.

30. März 1913

Mit einem 5:0 (1:0)-Sieg gegen den Floridsdorfer AC festigt Rapid die Tabellenführung in der Meisterschaft vor dem WAF (1:0 gegen Sportclub).

6. April 1913

Der 18. Fußball-Städtewettkampf zwischen den Auswahl von Berlin und Wien endet in Deutschland mit einem 2:1-Sieg der Berliner. Mit Kuthan, Bauer und Klima stehen drei Rapidspieler in der Wiener Auswahl.

Rapid gewinnt in Wien ein Freundschaftsspiel zugunsten des Roten Kreuzes auf der Pfarrwiese gegen die Budapester 33er mit 2:0.

13. April 1913

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen den Wiener Sportklub mit 5:0 (1:0) und hat nach dem 11. Sieg im 13. Spiel bereits fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger WAF.

20. April 1913

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel auf der Hohen Warte gegen die Vienna nach 0:1-Pausenrückstand durch Tore von Richard Kuthan und Fritz Brandstetter (Elfmeter) mit 2:1 und festigt die Tabellenführung.

27. April 1913

Das Länderspiel zwischen Österreich und Ungarn endet vor 16.000 Zuschauern auf dem Pratersportplatz mit einer 1:4-Niederlage der Österreicher. Mit Kaltenbrunner, Brandstetter, Grundwald und Bauer stehen vier Rapidler im ÖFB-Team.

Die restlichen Rapidspieler unterliegen in einem Freundschaftsspiel in Budapest MTK mit 0:2.

1. Mai 1913

Rapid gewinnt das Heimspiel auf der Pfarrwiese gegen Hertha durch Tore von Kuthan und Blaha mit 2:1 (2:0) und steht nach dem 12. Sieg im 14. Meisterschaftsspiel vor der erfolgreichen Titelverteidigung. Verfolger WAF siegt gegen die Amateure mit 4:2.

4. Mai 1913

Mit einem 2:2 (0:1) im Spitzenspiel gegen den WAF sichert sich Rapid erneut den Meistertitel. Leopold Grundwald erzielt in der Schlussminute den Ausgleich.

12. Mai 1913

In einem internationalen Freundschaftsspiel vor 3.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese trennen sich Rapid und die Bolton Wanderers nach turbulentem Spielverlauf 3:3 (2:1). Kurz vor Schluss diktiert der Schiedsrichter einen Elfmeter für Rapid, nimmt die Entscheidung aber nach Protesten der Engländer zurück.

15. Mai 1913

Die englische Profimannschaft der Bolton Wanderers und eine kombinierte Mannschaft von Rapid, WAC und dem WAF trennen sich auf dem WAC-Platz 2:2.

18. Mai 1913

Die bereits als Meister feststehende Mannschaft von Rapid gewinnt auch ihr vorletztes Meisterschaftsspiel auf dem Arsenal-Sportplatz gegen Simmering mit 4:2 (2:1).

22. Mai 1913

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Dornbach gegen den Wiener Sportklub mit 3:0 (0:0).

25. Mai 1913

Meister Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen den GAK mit 6:1 (5:0).

1. Juni 1913

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Pfeil Nürnberg mit 5:1.

8. Juni 1913

In einem Freundschaftsspiel vor 10.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese trennen sich Rapid und Ferencvaros Budapest 1:1.

15. Juni 1913

Österreich siegt in einem Länderspiel auf dem WAC-Platz gegen Italien durch zwei Tore von Mittelläufer Josef Brandstetter mit 2:0 (1:0). Neben Brandstetter stehen mit Kaltenbrunner, Kuthan, Bauer, Grundwald und Krczal fünf weitere Rapidspieler im österreichischen Team.

Ohne Teamspieler siegt Rapid in einem Freundschaftsspiel in Klagenfurt gegen den dortigen FC mit 2:0.

22. Juni 1913

In einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese verliert Rapid gegen den WAF mit 2:3.

29. Juni 1913

Im letzten Spiel der Saison siegt Meister Rapid bei Rudolfshügel mit 5:0 und bleibt damit in der Meisterschaft ohne Niederlage.

6. Juli 1913

Das Wiener Städteteam siegt auf der Hohen Warte gegen München mit 3:1 (1:1). Mit Kaltenbrunner, Brandstetter, Bauer, Blaha und Kuthan stehen fünf Rapidspieler in der Wiener Auswahl.

20. Juli 1913

Der Präsident des Österreichischen Fußballverbandes, Adolf Waller (davor auch Rapid-Präsident), legt nach fünfjähriger Tätigkeit aus beruflicher Überlastung sein Amt zurück.

3. August 1913

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel vor 1.100 Zuschauern beim Mödlinger SC mit 9:1 (3:1).

10. August 1913

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel vor 2.000 Zuschauern in Karlsbad mit 7:0 (2:0).

15. August 1913

Rapid setzt sich in einem Spiel um den Sommerpreis gegen den WAC mit 6:2 durch.

17. August 1913

Im Finale um den Sommerpreis erreicht Rapid auf dem WAF-Platz gegen den Wiener Sportclub nach 0:4-Rückstand noch ein 4:4.

24. August 1913

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen MTK Budapest durch ein Elfmetertor von Blaha mit 1:0 (0:0).

31. August 1913

Zum Auftakt der neuen Fußballmeisterschaft besiegt Titelverteidiger Rapid die Amateure mit 4:0.

7. September 1913

Rapid besiegt beim Hütteldorfer Fußballturnier den WAF auf dessen Platz mit 4:1 (2:0).

8. September 1913

Mit einem 5:2-Sieg auf der Pfarrwiese gegen den WAC gewinnt Rapid das Hütteldorfer Fußballturnier.

14. September 1913

In der zweiten Meisterschaftsrunde feiert Rapid auf der Hohen Warte gegen die Vienna einen klaren 5:0 (1:0)-Sieg

21. September 1913

Rapid unterliegt vor 20.000 Zuschauern in Budapest im Spiel um den "Der Morgen"-Pokal Ferencvaros Budapest nach Verlängerung mit 4:6 (2:1, 4:4).

28. September 1913

Im einzigen Meisterschaftsspiel des Tages siegt Rapid auf der Pfarrwiese gegen Rudolfshügel mit 6:4 (2:1) und ist weiterhin ohne Punkteverlust.

5. Oktober 1913

Das Städte-Wettspiel der Auswahlen von Wien und Berlin endet auf dem WAF-Platz 3:3. Mit Kaltenbrunner, Dittrich, Brandstetter, Klima, Bauer und Krczal stehen sechs Rapidler in der Wiener Auswahl. Drei Spieler (Tekusch I, Tekusch II, Fischera) kommen vom WAF, zwei vom Wiener Sportklub (Müller, Braunsteiner).

Ohne Auswahlspieler unterliegt Rapid in Budapest dem MAC mit 2:3.

6. Oktober 1913

Rapid hält im Klubheim, im Hütteldorfer Brauhaus, eine Mitgliederversammlung ab.

12. Oktober 1913

Im Spitzenspiel der Meisterschaft trennen sich Meister Rapid und der WAF vor 6.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese 2:2 (0:2) und führen weiter ungeschlagen die Tabelle an.

19. Oktober 1913

Im Meisterschaftsspiel in Floridsdorf gegen den FAC muss sich Rapid mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben.

25. Oktober 1913

Ohne Auswahlspieler siegt Rapid in Krakau gegen Cracovia mit 3:1.

26. Oktober 1913

Österreichs Nationalmannschaft unterliegt in einem Länderspiel in Budapest Ungarn mit 3:4. Mit Dittrich, Brandstetter, Bauer, Grundwald und Krczal stehen fünf Rapidspieler im österreichischen Team.

Einen Tag nach dem 3:1 gegen Cracovia siegt Rapid in einem weiteren Spiel in Krakau mit 2:1.

1. November 1913

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese vor 4.000 Zuschauern gegen den bisher ungeschlagenen Wiener Sportklub durch Tore von Dittrich (Elfmeter) und Kuthan mit 2:0. Verfolger WAF kassiert mit 1:2 gegen den WAC ebenfalls die erste Niederlage.

2. November 1913

Rapid besiegt in einem Wohltätigkeitsspiel zugunsten hungernder Schulkinder in Favoriten Hertha mit 2:1.

9. November 1913

Mit einem 4:2-Heimsieg gegen Simmering baut Meister Rapid die Tabellenführung in der Meisterschaft aus.

15. November 1913

Vor 6.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese trennen sich Tabellenführer Rapid und der WAC 2:2 (1:2).

16. November 1913

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Cracovia Krakau mit 4:1.

23. November 1913

Rapid siegt in seinem letzten Meisterschaftsspiel der Herbstsaison auf der Pfarrwiese gegen Hertha mit 4:2 (2:2) und bleibt ungeschlagener Spitzenreiter.

30. November 1913

In einem Freundschaftsspiel besiegt Rapid den WAF mit 4:1.

1. Dezember 1913

Rapid hält im Klubheim, im Hütteldorfer Brauhaus, eine Mitgliederversammlung ab.

7. Dezember 1913

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Prag gegen den DFC mit 3:0 (2:0).

13. Dezember 1913

Bei der Außerordentlichen Generalversammlung des SK Rapid im Klubheim Hütteldorfer Brauhaus wird Hauptmann i.R. Franz Pokorny zum neuen Präsidenten gewählt. Der bisherige Präsident Alois Hoisbauer gehört neben Hans Devidé sowie den Herren Feßler und Mayer dem Direktorium an.

14. Dezember 1913

Der in der Meisterschaft ungeschlagene Tabellenführer Rapid unterliegt im letzten Spiel des Jahres 1913 dem WAC in einem Freundschaftsspiel 1:3.

28. Dezember 1913

Rapid-Verteidiger Vinzenz Dittrich wird wegen Schiedsrichterbeleidigung und rohen gefährlichen Spiels bis zum 1. Mai 1914 gesperrt.