Die RAPID-Jahres-Chronik 1939
 

8. Jänner 1939

Rapid gewinnt durch einen 3:1 (0:1)-Finalsieg vor 40.000 Zuschauern bei strömendem Regen im schneebedeckten im Berliner Olympiastadion gegen den FSV Frankfurt den Deutschen Fußball-Pokal ("Tschammer-Pokal"). Bis zur 80. Minute liegen die Frankfurter mit 1:0 voran, aber in der Rapid-Viertelstunde drehen die Hütteldorfer das Spiel durch Tore von Georg Schors (80.), Hans Hofstätter (85.) und Franz Binder (88.) noch um.

13. Jänner 1939

Der ehemalige Rapid-Verteidiger Tauschinsky ist neuer Trainer vom Gauliga-Klub Amateure-Fiat.

22. Jänner 1939

Der frischgebackene deutsche Pokalsieger Rapid muss sich in der Gauliga-Meisterschaft dem Wiener Sportklub mit 1:2 geschlagen geben und liegt in der Tabelle nur auf Platz fünf (hat allerdings vier Spiele weniger ausgetragen als Tabellenführer Wacker).

29. Jänner 1939

Die deutsche Reichsauswahl siegt mit vier ehemaligen österreichischen Teamspielern (neben Platzer, Schmaus und Hahnemann mit Franz Binder auch ein Rapidspieler) in Brüssel gegen Belgien mit 4:1.

Am gleichen Tag findet in der heimischen Meisterschaft eine Doppelveranstaltung auf der Hütteldorfer Pfarrwiese statt. Ohne Binder siegt Rapid gegen Amateure Fiat mit Mühe 3:2 (3:2).

31. Jänner 1939

Rapid-Präsident Johann Holub (70) legt aus Altersgründen sein Amt zurück und wird zum Ehren-Präsidenten ernannt. Nachfolger als Vereinsführer wird Kammersänger Josef Kalenberg.

5. Februar 1939

Vor 16.000 Zuschauern erreicht Meister Rapid im Meisterschafts-Heimspiel gegen Tabellenführer Wacker Wien vor 16.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese ein 0:0.

12. Februar 1939

Rapid feiert vor 12.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese im Rahmen einer Doppelveranstaltung gegen die Vienna einen 3:1-Sieg und liegt in der Tabelle auf Platz drei.

14. Februar 1939

Rapid-Verteidiger Rudolf Schlauf verlässt nach Differenzen den Verein.

19. Februar 1939

Im Rahmen einer Meisterschafts-Doppelveranstaltung auf der Hütteldorfer Pfarrwiese trennen sich Meister Rapid und Admira vor 23.000 Zuschauern 0:0. Wacker Wien verteidigt mit einem 5:2-Sieg über die Austria die Tabellenführung.

26. Februar 1939

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Amateure Steyr mit 3:1 und liegt weiter auf dem dritten Tabellenplatz.

Ohne Rapidspieler siegt die deutsche Reichsauswahl in Berlin gegen Jugoslawien mit 3:2.

5. März 1939

Rapid liegt nach einem 3:0 (1:0) vor 3.000 Zuschauern gegen den Grazer SC weiter auf Platz drei der Gauliga. Mittelläufer Johann Hofstätter muss mit einer Nierenquetschung ins Krankenhaus.

11. März 1939

Die Mannschaft von Rapid (Muschik, Grojer, Kritzner, Janczak, Otawa) gewinnt den vom WAF veranstalteten Straßenlauf in der Brigittenau.

12. März 1939

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel bei Wacker Wiener Neustadt mit 13:1 (bis heute der höchste Rapid-Sieg in der Meisterschaft). Franz Binder erzielt dabei sieben Treffer.

19. März 1939

Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison verliert Titelverteidiger Rapid gegen die Austria vor 38.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 0:4. Meister wird Admira, die im entscheidenden Spiel den bisherigen Tabellenführer Wacker mit 4:2 besiegt. Rapid-Stürmer Franz Binder wird mit 27 Toren Torschützenkönig.

25. März 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Krefeld gegen die dortige Union mit 7:1 (4:1).

26. März 1939

Die deutsche Reichsauswahl verliert mit Rapid-Stürmer Hans Pesser in Florenz gegen Weltmeister Italien mit 2:3.

Rapid unterliegt einen Tag nach dem Sieg in Krefeld in einem Freundschaftsspiel bei Fortuna Düsseldorf mit 0:4 (0:0).

7. April 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel beim deutschen Meister Hannover 96 mit 2:1 (0:1).

9. April 1939

Rapid verliert in Frankfurt gegen die dortige Eintracht mit 2:3.

10. April 1939

Am zweiten Osterfeiertag siegt Rapid beim VfB Stuttgart durch Tore von Pesser (2), Binder und Schors mit 4:1.

16. April 1939

In der Gaugruppe des Tschammer-Pokals siegt Titelverteidiger Rapid gegen Red Star mit 6:2.

22. April 1939

Rapid feiert in einem Freundschaftsspiel beim 1. FC Kaiserslautern einen 6:0-Sieg.

23. April 1939

Einen Tag nach dem 6:0 gegen Kaiserslautern siegt Rapid beim SV Wiesbaden mit 3:0.

30. April 1939

Rapid besiegt in der 2. Hauptrunde des deutschen Pokals in München den FC Bayern mit 5:2 (0:1).

1. Mai 1939

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese vor 17.000 Zuschauern gegen Slavia Prag mit 7:4. Franz Binder erzielt vier Tore für die Grün-Weißen.

6. Mai 1939

Die Wiener Fußballauswahl erreicht vor 7.000 Zuschauern in Danzig gegen die dortige Auswahl ein 1:1. Rapid-Stürmer Georg Schors erzielt das Tor für die Wiener.

7. Mai 1939

Die Wiener Fußball-Auswahl siegt vor 7.000 Zuschauern in Königsberg gegen die Auswahl Ostpreußens mit 9:2 (6:2). Neben Franz Binder (3 Mal) sind auch dessen Rapid-Klubkollegen Franz Hofer und Hans Pesser erfolgreich.

9. Mai 1939

Der ehemalige Rapidspieler Rudolf Kumhofer wechselt aus Klagenfurt zurück nach Wien zu Red Star.

13. Mai 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel vor 15.000 Zuschauern in Berlin gegen Hertha BSC mit 5:2.

14. Mai 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel beim SV Jena mit 9:1.

18. Mai 1939

Titelverteidiger Rapid Wien erreicht durch einen 4:2 (4:2)-Sieg gegen Jahn Regensburg vor 11.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese erneut die Schlussrunde um den deutschen Fußball-Pokal.

21. Mai 1939

Die Fußballauswahl der Ostmark das ehemalige österreichische Nationalteam gewinnt ein Spiel gegen die Auswahl von Böhmen und Mähren (u.a. mit dem Ex-Rapidler Josef Bican) vor 23.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 7:1. Mit Wagner, Skoumal, Hofstätter, Binder, Schors und Pesser stehen sechs Rapidler in der Auswahl der Ostmark.

24. Mai 1939

Die deutsche Fußballauswahl erreicht ohne ehemalige österreichische Spieler vor 22.000 Zuschauern in Dortmund gegen das Protektorat Böhmen-Mähren nur ein 2:2. Ex-Rapidler Josef Bican erzielt einen Treffer für Böhmen.

28. Mai 1939

Rapid besiegt am ersten Tag des Pfingstturniers in Wien im Praterstadion den SK Bratislava mit 2:1.

Rapid-Leichtathlet Ferdinand Muschik stellt in 49:26,8 Minuten einen neuen deutschen Rekord im 15-km-Lauf auf.

29. Mai 1939

Mit einem 5:0-Sieg auf der Pfarrwiese gegen Zidenice Brünn gewinnt Rapid das Wiener Pfingstturnier.

31. Mai 1939

Vier Wochen nach dem 7:4-Sieg gegen Slavia Prag in Wien unterliegt Rapid den Tschechen in Prag vor 20.000 Zuschauern mit 2:5.

4. Juni 1939

Rapid erreicht zum Auftakt der Jubiläumswoche zum 40-jährigen Bestehen vor 6.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen Fortuna Düsseldorf ein 2:2.

Ostmark Meister Admira erreicht in Frankfurt durch einen 4:1-Sieg gegen den Hamburger SV das Finale um die deutsche Fußballmeisterschaft.

8. Juni 1939

Rapid fertigt in der Jubiläumswoche zum 40-jährigen Bestehen den regierenden deutschen Meister Hannover 96 vor 8.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese mit 11:1 (3:0) ab. Franz Binder ist mit vier Toren der erfolgreichste Schütze.

11. Juni 1939

Die Gauelf der Ostmark siegt vor 20.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen Schlesien mit 5:2 (0:0). Mit Rudolf Raftl, Stefan Wagner, Georg Schors und Franz Binder stehen vier Rapidspieler im Aufgebot.

17. Juni 1939

Vor 7.000 Zuschauern in Mannheim siegt Rapid gegen Waldhof durch zwei Tore von Kaburek mit 2:1 (1:1).

18. Juni 1939

Schalke 04 deklassiert im Finale um die deutsche Fußballmeisterschaft Admira Wien vor 100.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion mit 9:0 (4:0) und wird zum vierten Mal Deutscher Fußballmeister.

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel beim VfL Homburg durch Tore von Schors (2) und Uridil mit 3:1 (1:1).

22. Juni 1939

Ohne Rapidspieler siegt die deutsche Reichsauswahl in Oslo gegen Norwegen mit 4:0.

28. Juni 1939

Rapid besiegt vor 16.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese in einem Freundschaftsspiel den deutschen Meisterschafts-Dritten Dresdner SC mit 5:1. Franz Binder erzielt vier Tore.

12. Juli 1939

Rapidspieler Georg Schors und Austrianer Josef Stroh müssen am 20. Juli zum Militärdienst einrücken.

23. Juli 1939

Der SK Rapid gewinnt den Leichtathletik-Klub-Wettkampf gegen die Amateure Steyr mit 72:54.

28. Juli 1939

Der ehemalige Rapidspieler Walter Probst, der zuletzt bei Wacker München tätig war, wechselt zu Austria Wien.

13. August 1939

Rapid siegt im Spiel um den Frey-Pokal gegen Wacker Wien klar mit 6:3 (3:1).

20. August 1939

In der ersten Schlussrunde des deutschen Fußball-Pokals siegt Titelverteidiger Rapid beim VfB Coburg mit 6:1. Binder erzielt vier Tore, Schors ist zwei Mal erfolgreich.

22. August 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel bei Franz Binders Heimatverein Sturm 19 St . Pölten vor 2.500 Zuschauern mit 3:2 (1:2).

23. August 1939

Ex-Austria Torhüter Hans Kovar (1942-44 bei Rapid) wechselt zur Straßenbahner Spielvereinigung.

26. August 1939

Rapid gewinnt ein Testspiel vor 2.000 Zuschauern gegen Helfort mit 4:1.

27. August 1939

Die deutsche Reichsauswahl unterliegt mit acht Wiener Spielern - darunter die Rapidler Hofer, Binder und Kaburek - in Bratislava der Slowakei mit 0:2 (0:1)

1. September 1939

Mit dem Angriff Deutschlands auf Polen beginnt der 2. Weltkrieg.

3. September 1939

Am ersten Spieltag des Hütteldorfer Herbstpokals siegt Rapid vor 12.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen den Wiener Sportklub mit 4:3.

10. September 1939

Rapid gewinnt den Hütteldorfer Herbstpokal vor 14.000 Zuschauern durch einen 4:0 (1:0)-Finalsieg gegen Wacker Wien.

14. September 1939

Anlässlich des ersten Todestages des langjährigen Rapid-Sektionsleiter Dionys Schönecker legen die Rapidspieler ein Kranz an seinem Grab nieder.

24. September 1939

Rapid verliert das erste Meisterschaftsspiel daheim gegen die Vienna mit 1:2 (0:0).

Die deutsche Reichsauswahl erleidet mit Rapidspieler Hans Pesser in Budapest ein 1:5-Debakel gegen Ungarn.

25. September 1939

Rapidstürmer Georg Schors sendet Grüße von der Westfront.

15. Oktober 1939

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel gegen Wacker mit 4:3 (2:3).

Die deutsche Reichsauswahl siegt - ohne Wiener Spieler - in Zagreb mit 5:1 (1:0) gegen Jugoslawien.

26. Oktober 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Pressburg gegen den SK Bratislava mit 5:3.

Der ehemalige Rapidspieler Hans Werner heiratet Fräulein Mitzi Schmatz.

29. Oktober 1939

Rapid feiert mit 4:1 gegen Admira den zweiten Sieg der Saison.

1. November 1939

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel vor 10.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen Sparta Prag mit 3:6 (1:1).

4. November 1939

Vorwärts-11-Verteidiger Friedrich Durlach (später Rapid) heiratet Fräulein Polt.

5. November 1939

Mit einem 9:2-Sieg gegen die Austria übernimmt Rapid die Tabellenführung in der Gauliga.

12. November 1939

Die deutsche Reichsauswahl erreicht in Breslau mit den Rapid-Spielern Rudolf Raftl und Franz Binder gegen Böhmisch-Mähren ein 4:4. Binder erzielt dabei drei Tore.

Ohne Teamspieler gewinnt Rapid ein Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Amateure Fiat mit 6:1.

19. November 1939

Eine Wiener Fußballauswahl siegt in Linz mit mehreren Rapidspielern (u. a. Torhüter Mayer, Schörg, Fellner, Kaburek) gegen eine dortige Auswahl mit 8:2. Der junge Rapid-Torhüter zieht sich dabei einen Armbruch zu.

3. Dezember 1939

Die Fußballauswahl der Ostmark (mit den Rapidspielern Raftl, Wagner I, Hofstätter, Skoumal, Binder, Pesser) siegt in Aussig vor 12.000 Zuschauern gegen das Sudetenland mit 3:1 (1:0). In Chemnitz gewinnt die deutsche Reichsauswahl (ohne Wiener) vor 30.000 Zuschauern gegen die Slowakei mit 3:1 (0:0).

10. Dezember 1939

Mit einem 6:1 (1:0)-Sieg gegen Vorwärts Gleiwitz erreicht Titelverteidiger Rapid die nächste Runde des deutschen Pokals.

13. Dezember 1939

Ex-Rapidstürmer Josef Bican heiratet in Prag. Der frühere Rapidstürmer Lukas Aurednik wechselt von Koblenz nach Berlin zum Spandauer SV.

17. Dezember 1939

In einem Nachtragspiel der Gauliga-Meisterschaft erreicht Rapid bei Tabellenführer Sportklub ein 1:1.

25. Dezember 1939

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FC Wien übernimmt Rapid die Tabellenführung der Gauliga-Meisterschaft.

26. Dezember 1939

In der ersten Runde des Winterpokals siegt Rapid gegen Admira mit 5:3.