Die RAPID-Jahres-Chronik 1941
 

1. Jänner 1941

Eine Fußballauswahl der Ostmark siegt vor 6.000 Zuschauern in Stuttgart gegen das Team von Baden-Württemberg mit 6:2. Mit Stefan Wagner, Franz Wagner, Stefan Skoumal und Franz Binder stehen vier Rapidspieler im Team der Gäste, Binder erzielte einen Treffer.

5. Jänner 1941

Wegen Unbespielbarkeit der Plätze müssen alle geplanten Meisterschaftsspiele der Gauliga abgesagt werden.

12. Jänner 1941

Rapid sichert sich mit einem 7:0-Sieg im Nachtragspiel am Wacker-Platz gegen den FAC den Herbstmeistertitel der Gauliga. Holec erzielt die ersten vier Tore der Grün-Weißen. Kaburek (2) und Binder steuern die weiteren Treffer bei.

26. Jänner 1941

Die Meisterschaftsspiele der Gauliga in Wien müssen erneut abgesagt werden.

2. Februar 1941

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel gegen den LASK vor 3.500 Zuschauern auf der Pfarrwiese mit 11:3. Binder und Kaburek erzielen je fünf Tore, einen Treffer steuert Holec bei.

6. Februar 1941

Die Rapidspieler Franz Binder, Hans Pesser und Stefan Skoumal rücken zum Heeresdienst ein.

16. Februar 1941

Mit einem 5:4-Sieg gegen den FAC vor 10.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese behauptet Rapid die Tabellenführung in der Gauliga. Franz Binder erzielt vier Tore, ein Mal ist Matthias Kaburek erfolgreich.

23. Februar 1941

Im Meisterschaftsspiel gegen den Wiener Sportklub erreicht Rapid vor 13.500 Zuschauern auf dem Wacker-Platz ein 2:2.

25. Februar 1941

Rapid-Torhüter Anton Mayer erhält das Kriegsverdienstkreuz und wird nach Kiel versetzt, wo er für die Marine-Fußballmannschaft spielen soll.

2. März 1941

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel gegen Admira vor 32.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 3:0 und führt die Tabelle weiter vor der Austria, die in der Doppelveranstaltung den Wiener Sportklub mit 6:0 besiegt, an.

9. März 1941

Vor 16.000 Zuschauern im Wiener Stadion dreht Rapid im Meisterschaftsspiel gegen Wacker in den letzten 10 Minuten einen 1:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg um.

Die deutsche Fußball-Reichsauswahl siegt ohne Rapidspieler in einem Länderspiel vor 55.000 Zuschauern in Stuttgart gegen die Schweiz mit 4:2.

16. März 1941

Vor 35.000 Zuschauern im Wiener Stadion erreicht Rapid gegen die Vienna nur ein 1:1, baut aber dennoch die Tabellenführung aus, da Verfolger Austria gegen Admira mit 1:4 unterliegt.

22. März 1941

Der Rapidler Ferdinand Muschik siegt beim traditionellen Auhof-Lauf in 16:15 Minuten und stellt einen neuen Streckenrekord auf.

23. März 1941

Im Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese muss sich Tabellenführer Rapid gegen den FC Wien nach 5:3-Führung noch mit einem 5:5 zufrieden geben.

29. März 1941

In einem Spiel für das Winterhilfswerk siegen die Alt-Internationalen der Admira gegen ein Team aus Rapid-, Austria- und Vienna-Spielern mit 3:2.

30. März 1941

Mit einem 1:0-Sieg gegen die Austria vor 20.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese sichert sich Rapid den 14. Meistertitel. Binder erzielt den entscheidenden Treffer.

Die Rapid-Leichtathleten Muschik und Grojer siegen beim Waldlauf des Post-Sportvereins in Neuwaldegg.

1. April 1941

Rapid-Torhüter Rudolf Raftl rückt zum Heeresdienst ein und dient in der gleichen Kompanie wie Binder, Pesser und Skoumal.

3. April 1941

Die Wiener Fußball-Auswahl siegt vor 15.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen die Auswahl von Sofia mit 5:2 (2:0). Mit Raftl, Wagner I, Skoumal, Binder und Pesser stehen fünf Rapidspieler im Wiener Team. Binder erzielt zwei Tore, Pesser erleidet einen Bänderriss.

6. April 1941

Die deutsche Reichsauswahl siegt ohne Rapidspieler vor 60.000 Zuschauern in Köln gegen Ungarn mit 7:0

Beim Pratergeländelauf des WAC siegt die Mannschaft von Rapid (mit Muschik, Grojer, Beck) klar vor Reichsbahn, dem WAC und Cricket.

13. April 1941

Im ersten Vorrundenspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft feiert Rapid in Mannheim vor 12.000 Zuschauern gegen den VfL Neckarau einen 7:0 (2:0)-Sieg. Franz Binder ezielt drei Tore.

20. April 1941

Im zweiten Vorrundenspiel um die deutsche Meisterschaft erreicht Rapid vor 31.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen die Stuttgarter Kickers nur ein 1:1 (0:1). Kaburek erzielt nach der Pause den Ausgleichstreffer für die Grün-Weißen.

Die deutsche Reichsauswahl unterliegt ohne Rapidspieler in einem Länderspiel in Bern der Schweiz mit 1:2. Der Wiener Wilhelm Hahnemann erzielt das Tor für die Deutschen.

Beim tradtionellen "Lauf um das Heustadelwasser" siegt die Staffel von Rapid (mit Muschik, Kritzner, Grojer) vor Reichsbahn und dem Post SV.

27. April 1941

Rapid verliert das dritte Vorrundenspiel um die deutsche Meisterschaft in München vor 30.000 Zuschauern gegen den TSV 1860 mit 1:2 (0:0).

4. Mai 1941

Im vierten Gruppenspiel um die deutsche Meisterschaft siegt Rapid vor 20.000 Zuschauern in Stuttgart gegen die Kickers mit 5:1 und übernimmt die Führung, da 1860 bei Neckarau mit 1:2 verliert.

11. Mai 1941

Rapid gewinnt vor 15.000 Zuschauern im Wiener Stadion das fünfte Vorrundenspiel um die deutsche Meisterschaft gegen VfL Neckarau mit 8:1.

Beim Rennen "Quer durch Wien" siegt die Staffel von Cricket vor dem WAC und Rapid.

18. Mai 1941

Rapid gewinnt das entscheidende letzte Vorrundenspiel um die deutsche Meisterschaft gegen 1860 München vor 35.000 Zuschauern im Wiener Stadion durch Tore von Dvoracek und Kaspirek mit 2:0 (1:0).

25. Mai 1941

Rapid siegt im Meisterschaftsnachtragspiel beim Grazer SC mit 4:3 (1:1).

Bei den Leichathletik-Vereinsmeisterschaften siegt Rapid vor dem WAC und dem Post SV.

1. Juni 1941

Die deutsche Fußball-Reichsauswahl siegt mit Rapid-Stürmer Franz Binder in einem Länderspiel vor 40.000 Zuschauern in Bukarest gegen Rumänien mit 4:1.

8. Juni 1941

Im Halbfinale der deutschen Fußballmeisterschaft besiegt Rapid vor 30.000 Zuschauern im Hindenburg-Stadion in Beuthen den Dresdner SC durch zwei Tore von Franz Binder mit 2:1 (1:0) und erreicht das Finale gegen Titelverteidiger Schalke 04 (4:1 gegen Fortuna Düsseldorf).

15. Juni 1941

Die deutsche Reichsauswahl gewinnt ohne Rapidspieler, aber sechs Wiener Spielern vor 40.000 Zuschauern im Wiener Stadion ein Länderspiel gegen Kroatien mit 5:1 (1:1).

22. Juni 1941

Rapid wird vor 95.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion mit einem 4:3 (0:2)-Finalsieg gegen Schalke 04 deutscher Fußballmeister. Nach einem 0:3-Rückstand sorgen ein Tor von Schors und drei Treffer von Binder für den Sieg der Wiener.

Am gleichen Tag beginnt der Angriffskrieg der deutschen Armee gegen die Sowjetunion.

1. Juli 1941

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Gradjanski Agram mit 4:1.

9. Juli 1941

Rapid setzt sich im Deutschen Pokal mit 4:3 (0:1) gegen den FC Wien durch.

10. Juli 1941

Der ehemalige Rapid-Stürmer Heinrich Körner (Krczal) kehrt nach Jahren in Deutschland (Meister 1933 mit Fortuna Düsseldorf) nach Wien zurück.

3. August 1941

Rapid muss sich im "Tschammerpokal" der Admira mit 3:5 geschlagen geben.

10. August 1941

Nach dem Aus im deutschen Pokal verliert Rapid auch das Spiel um den Frey-Pokal gegen Wacker Wien mit 2:3.

14. August 1941

Rapid verpflichtet Verteidiger Engelbert Smutny vom FAC.

17. August 1941

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen den Hamburger SV mit 6:1.

19. August 1941

Anlässlich des 35-jährigen Jubiläums von Vorwärts 06 gewinnt Rapid ein Freundschaftsspiel gegen die Gastgeber durch ein Tor von Binder mit 1:0.

21. August 1941

Rapid muss beim Lufthansa-Turnier in Berlin ohne die als Soldaten tätigen Spieler Raftl, Skoumal und Pesser auskommen.

23. August 1941

Beim Jubiläumsturnier des SV Lufthansa unterliegt Rapid dem Jubilar vor 18.000 Zuschauern im Berliner Poststadion mit 2:3.

24. August 1941

Meister Rapid verliert auch das zweite Spiel in Berlin gegen Hertha BSC mit 1:2. Die Vienna gewinnt das Turnier durch einen 1:0-Sieg über den SV Lufthansa.

31. August 1941

Zum Auftakt der Gauliga-Meisterschaft siegt Titelverteidiger Rapid beim Post SV mit 3:1 (1:1).

7. September 1941

Titelverteidiger Rapid gewinnt in der zweiten Meisterschaftsrunde vor 16.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen den Wiener Sportklub mit 2:1.

14. September 1941

Die Wiener Fußballauswahl besiegt vor 50.000 Zuschauern im Praterstadion Berlin mit 5:2 (1:2). Mit Wagner I, Fitz, Binder und Schors stehen vier Rapidspieler im Wiener Team.

21. September 1941

Mit einem 4:2-Sieg gegen den FAC führt Rapid nach drei Runden der Gauliga die Tabelle an.

Im Tschammerpokal erreicht die Admira durch ein 5:0 über die Stuttgarter Kickers das Halbfinale. Die Austria scheitert mit 1:4 an Schalke 04.

23. September 1941

Die Rapidspieler Rudolf Raftl und Stefan Skoumal senden Soldaten-Grüße.

28. September 1941

Eine aus Rapid-Spielern gebildete "Wiener Auswahl" unterliegt in München einer Stadtauswahl mit 4:5 (3:1).

5. Oktober 1941

Rapid muss vor 22.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 1:4 gegen die Vienna die erste Saisonniederlage hinnehmen und fällt in der Tabelle hinter Austria (3:2 gegen den FAC) auf Platz zwei zurück.

7. Oktober 1941

Rapid-Stürmer Franz Hofer ist als Gastspieler beim - von Ex-Rapidler Ferdinand Swatosch betreuten - Köln Sulz 07 tätig.

12. Oktober 1941

Im Spitzenspiel der Gauliga-Meisterschaft trennen sich Rapid und Austria vor 12.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese 2:2.

Im Halbfinale des Tschammerpokals verliert Admira bei Titelverteidiger Dresdner SC mit 2:4.

19. Oktober 1941

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel im Wiener Stadion gegen Admira mit 4:0 und bleibt Tabellen-Zweiter hinter Austria (3:2 gegen den Wiener Sportklub).

Rapid-Leichtathlet Ferdinand Muschik stellt im Praterstadion mit 23:48 Minuten einen neuen Ostmark-Rekord über die deutsche Meile ( 7.500 Meter ) auf.

26. Oktober 1941

Die Wiener Auswahl siegt im Städtespiel gegen Budapest vor 35.000 Zuschauern im Praterstadion mit 8:2 (5:1). Mit Wagner I, Fitz, Binder und Pesser stehen vier Rapidspieler im Wiener Team.

Ferdinand Muschik (Rapid) siegt in Neuwaldegg beim Lauf "Rund um die Marswiese" mit neuem Streckenrekord. (21:51 Minuten)

30. Oktober 1941

Josef Adelbrecht, Fußballer bei Rapid, Austria und Vienna, fällt 31-jährig bei den Kämpfen im Osten.

2. November 1941

Rapid kassiert im Meisterschafts-Heimspiel gegen den FC Wien vor 12.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese mit 0:4 die zweite Saisonniederlage und fällt auf Platz vier zurück.

7. November 1941

Das Freundschaftsspiel zwischen Rapid und dem Badener AC wird abgesagt.

9. November 1941

Im Reichsbundpokal siegt die Auswahl der Ostmark vor 17.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen Oberschlesien mit 5:0 (4:0). Mit Wagner I, Smutny und Fitz stehen drei Rapidspieler in der heimischen Auswahl.

11. November 1941

Rapid-Stürmer Franz Binder befindet sich nach Beschwerden im Lazarett zur Herz-Beobachtung.

16. November 1941

Nach einer weiteren Niederlage gegen Wacker Wien (0:2) fällt Rapid in der Meisterschaft auf Platz fünf zurück.

18. November 1941

Rapid-Nachwuchsspieler Karl Hollaus fällt im Osten.

22. November 1941

Der ehemalige Rapidstürmer Lukas Aurednik ist nach seinem Engagement beim Spandauer SV nun für den LSV Wolfenbüttel tätig.

23. November 1941

Nach zwei Niederlagen gelingt Rapid mit 8:1 gegen Sturm Graz wieder ein Sieg in der Meisterschaft. Die Austria baut mit einem 4:0 gegen den FC Wien die Führung aus.

30. November 1941

Vor 9.000 Zuschauern auf dem Wacker-Platz kassiert Tabellenführer Austria gegen Admira ein 0:7-Debakel, wird aber dennoch Herbstmeister.

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Post SV mit 4:3 (3:0).

Ferdinand Muschik siegt beim "Lauf um das Heustadlwasser" im Prater. Mit Muschik, Grojer und Fenz gewinnt Rapid auch die Mannschaftswertung.

7. Dezember 1941

Rapid rückt mit einem 10:2-Sieg über den FAC in der Meisterschaft auf den dritten Tabellenrang vor. Austria bleibt nach einem 6:0 gegen Sturm Graz weiterhin voran.

Die deutsche Reichsauswahl siegt ohne Rapidspieler vor 30.000 Zuschauern in Breslau gegen die Slowakei mit 4:0.

8. Dezember 1941

Rapid-Torhüter Rudolf Raftl steht nach einer Blinddarm-Operation längere Zeit nicht zur Verfügung.

14. Dezember 1941

In einem Freundschaftsspiel trennen sich Rapid und der FC Wien 2:2 (1:2).

18. Dezember 1941

Rapid-Stürmer Franz Binder befindet sich weiterhin im Lazarett.

21. Dezember 1941

Im Reichsbund-Pokal siegt die Auswahl der Ostmark vor 20.000 Zuschauern in Halle an der Saale gegen die Auswahl Mitte mit 3:2. Mit Wagner I und Pesser stehen zwei Rapidler im Team der Ostmark.

25. Dezember 1941

Das geplante Freundschaftsspiel zwischen Rapid und Baden wird abgesagt.

28. Dezember 1941

In einem Freundschaftsspiel im Ostragehege siegt der deutsche Meister Rapid Wien gegen den deutschen Pokalsieger Dresdner SC mit 5:4 (1:1). Fritz Roth erzielt drei Tore für die Wiener.