Die RAPID-Jahres-Chronik 1942
 

1. Jänner 1942

Das Spiel zwischen Rapid und dem Badener AC wird abgesagt.

4. Jänner 1942

Rapid siegt im Gauliga-Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Schlusslicht Post SV durch Tore von Uridil und Roth mit 2:0 (2:0) und liegt in der Tabelle hinter Austria auf Platz zwei.

11. Jänner 1942

Rapid unterliegt im Meisterschaftsspiel in Dornbach dem Wiener Sportklub mit 2:4 und fällt auf den dritten Tabellenrang zurück.

Bei den Kriegsmeisterschaften im Saalradsport im Restaurant "Auge Gottes" siegen Edith Kirsch und Steffi Kasper vom SK Rapid im Damen-Zweier-Kunstfahren. Im Frauen-Reigen sind ebenfalls die Rapid-Damen erfolgreich. Den Gauliga-Titel im Zweier-Radball holen sich die Rapidler Stroky/Tuma.

18. Jänner 1942

Die deutsche Reichsauswahl gewinnt - mit Rapid-Läufer Franz Wagner - ein Länderspiel vor 20.000 Zuschauern in Agram gegen Kroatien mit 2:0 (1:0).

23. Jänner 1942

Der Rapidler Franz Wagner (Rapid) wird zu den Waffen gerufen.

1. Februar 1942

Die deutsche Reichsauswahl verliert vor 30.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen die von Ex-Rapidler Karl Rappan betreute Schweizer Nationalmannschaft mit 1:2 (0:0). Mit Franz Wagner und Wilhelm Fitz stehen zwei Rapidspieler in der deutschen Mannschaft.

8. Februar 1942

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Dornbach gegen den Wiener Sportklub mit 4:2.

25. Februar 1942

Rapid-Läufer Stefan Skoumal hat im Osten Erfrierungen erlitten und befindet sich im Lazarett.

Radfahr-Pionier Otto Meixner, Olympiateilnehmer 1896, stirbt wenige Tage nach der Feier zu seinem 60. Geburtstag beim SK Rapid.

1. März 1942

Wetterbedingt müssen alle Meisterschaftsspiele abgesagt werden.

7. März 1942

Straßenbahn-Verteidiger Josef Haßmann wechselt zu Rapid.

9. März 1942

Der Ex-Rapidler und nunmehrige Austria-Spieler Walter Probst heiratet Fräulein Annie Polansky.

15. März 1942

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Tabellenführer Vienna mit 0:1 und fällt auf Platz sechs zurück.

22. März 1942

Vor 15.000 Zuschauern im Wiener Stadion siegt Rapid im Meisterschaftsspiel gegen die Austria mit 4:3 und liegt in der Tabelle auf Platz fünf. Läufer Franz Wagner erleidet einen Bänderriss im Knie.

29. März 1942

Rapid und Admira trennen sich im Gauliga-Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese 1:1.

5. April 1942

Vor 22.000 Zuschauern im Wiener Stadion trennen sich Rapid und der FC Wien im Meisterschaftsspiel 2:2.

6. April 1942

Die Staffel des SC Rapid siegt mit Muschik, Fenz und Beck bei der Geländestaffel im Prater vor Reichsbahn.

12. April 1942

Die Vienna steht einen Spieltag vor Schluss nach einem 4:3-Sieg gegen Admira als neuer Gauliga-Meister fest. Titelverteidiger Rapid rückt mit einem 2:1-Heimsieg gegen Wacker Wien auf Platz drei vor.

Deutschland (ohne Rapidspieler) und Spanien trennen sich im Länderspiel in Berlin vor 85.000 Zuschauern 1:1.

Den Geländelauf "Rund um die Marswiese" in Neuwaldegg gewinnt der Rapidler Franz Grojer.

19. April 1942

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel gegen den Wiener Sportklub mit 0:1.

24. April 1942

Franz Wolf, Fußballer beim Grazer SC, dem FAC und früher Rapid, ist im Osten gefallen.

3. Mai 1942

Zum Auftakt des Fußball-Sommerbewerbs siegt Rapid gegen den FAC mit 4:3.

Die deutsche Reichsauswahl siegt ohne Rapidspieler vor 45.000 Zuschauern in Budapest gegen Ungarn mit 5:3 (1:1).

10. Mai 1942

Rapid siegt in der 1. Runde des "Tschammer"-Pokals vor 15.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen Wacker mit 2:1 (2:0).

Beim Groß-Staffellauf "Quer durch Wien" siegt das Team von Rapid vor Cricket, Post SV und dem WAC. Die Läufer von Rapid: Grojer, Schenner, Krenauer, Dietrich, Blazarek, Stoll, Kögl, Richter, Melker, Beck, Haschek, Muschik.

25. Mai 1942

Im Wiener Sommerbewerb unterliegt Rapid dem FC Wien mit 1:2.

31. Mai 1942

Rapid besiegt im Wiener Sommerbewerb Gauliga-Meister Vienna mit 7:3.

4. Juni 1942

Rapid-Läufer Stefan Skoumal wird im Osten verwundet und befindet sich in einem Lazarett in Lemberg.

7. Juni 1942

Rapid erreicht durch einen 4:2-Sieg bei LSV Klagenfurt die 3. Runde im Tschammerpokal.

13. Juni 1942

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel bei Post SV mit 3:0 (2:0).

21. Juni 1942

Die Vienna erreicht durch einen 3:2 (2:0)-Sieg in Berlin gegen Blau-Weiß das Endspiel um die deutsche Fußball-Meisterschaft.

Im deutschen Pokal erreicht Rapid durch ein 4:1 gegen den Wiener Sportklub die Schlussrunde.

28. Juni 1942

Der FC Wien gewinnt den Wiener Fußball-Sommerbewerb mit einem 2:1-Finalsieg gegen den Wiener Sportklub. Im Spiel um Platz drei besiegt Rapid den FAC mit 3:2.

5. Juli 1942

Im Finale um die deutsche Fußballmeisterschaft unterliegt die Vienna vor 90.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion Schalke 04 mit 0:2 (0:2).

9. Juli 1942

Sportgauführer Thomas Kozich gibt gekannt, dass Vereinsübertritte im Fußball, Handball und allen Rasensportarten ausnahmslos verboten sind.

19. Juli 1942

Rapid scheidet in München mit 3:5 gegen den TSV 1860 aus dem Tschammer-Pokal" aus.

8. August 1942

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Rotstern mit 7:0 (2:0).

16. August 1942

Zum Auftakt der neuen Meisterschaft siegt Rapid gegen Wacker Wien mit 4:0.

23. August 1942

Vor 22.000 Zuschauern im Wiener Stadion siegt Rapid gegen Austria mit 10:1 (5:1). Kaburek (4), Dvoracek (3) und Gernhardt (3) erzielen die Tore.

30. August 1942

In der 3. Meisterschaftsrunde der Gauliga muss sich Rapid vor 10.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese dem FAC mit 2:4 geschlagen geben.

5. September 1942

In einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese erreicht Rapid gegen Germania Baumgarten nur ein 3:3.

6. September 1942

Im Halbfinale des Reichsbundpokals verliert die Auswahl Donau-Alpenland gegen Niederrhein mit 0:1. Mit Gernhardt und Smutny stehen zwei Rapidspieler in der Ostmark-Auswahl.

8. September 1942

Der ehemalige Rapid- und Wunderteamverteidiger Roman Schramseis wird Übungsleiter der Reichsbahn-Ausbesserungs-Werkstätte.

13. September 1942

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel gegen den FC Wien vor 12.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 3:0 und liegt in der Tabelle hinter Titelverteidiger Vienna auf Platz zwei.

20. September 1942

Die deutsche Reichsauswahl unterliegt (ohne Rapidspieler) in einem Länderspiel vor 90.000 Zuschauern in Berlin Schweden mit 2:3.

In einem Spiel zugunsten des Kriegs-Winterhilfswerks unterliegt Rapid dem WAC mit 2:3.

24. September 1942

Rapid-Leichtathlet Ferdinand Muschik sendet Grüße aus dem Osten.

27. September 1942

Rapid übernimmt mit einem 3:2-Sieg vor 20.000 Zuschauern im Wiener Stadion gegen Admira wieder die Tabellenführung der Gauliga.

4. Oktober 1942

Im Spitzenspiel der Meisterschaft trennen sich Rapid und Vienna vor 32.000 Zuschauern im Wiener Stadion 3:3, die Grün-Weißen bleiben Tabellenführer.

6. Oktober 1942

Der ehemalige Rapid-Spieler Josef Frühwirth sendet Grüße aus dem Norden.

10. Oktober 1942

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen LSV Kamp mit 3:2 (0:1).

11. Oktober 1942

Die Vienna übernimmt mit einem 5:1-Sieg bei Sturm Graz die Tabellenführung der Fußball-Gauliga vor Rapid.

18. Oktober 1942

Rapid fällt nach einer 2:5-Heimniederlage gegen Reichsbahn SG auf den vierten Platz der Gauliga-Meisterschaft zurück. Neuer Tabellenführer ist der WAC nach einem 8:2-Sieg gegen den bisherigen Spitzenreiter Vienna.

25. Oktober 1942

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel in Graz gegen Sturm mit 4:0, drei Tore erzielt Leopold Gernhardt. Der WAC verteidigt mit einem 3:2 gegen Admira die Tabellenführung.

1. November 1942

Vor 20.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese übernimmt Rapid mit einem 5:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer WAC die Spitze.

Deutschland siegt im Länderspiel gegen Kroatien vor 40.000 Zuschauern in Stuttgart mit 5:1.

8. November 1942

Mit einer 1:4-Niederlage gegen den Wiener Sportklub verliert Rapid die Tabellenführung der Gauliga wieder an den WAC (3:2 gegen Reichsbahn).

15. November 1942

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel gegen Wacker mit 4:1 und liegt auf dem dritten Tabellenplatz, Dvoracek erzielt drei Tore. Tabellenführer ist weiter der WAC.

22. November 1942

Das Freundschaftsspiel Rapids gegen eine Auswahl von Baden und Wr. Neustadt wird abgesagt.

Die deutsche Reichsauswahl gewinnt ohne Rapidspieler ein Länderspiel in Pressburg gegen die Slowakei mit 5:2.

24. November 1942

Rapid-Stürmer Franz Binder absolviert einen Sportlehrerkurs.

29. November 1942

Vor 40.000 Zuschauern im Olympiastadion trennen sich die Stadtauswahlen von Berlin und Wien 1:1. Mit Musil und Gernhardt stehen zwei Rapidspieler in der Wiener Auswahl.

In einem weiteren Städtespiel auf dem Wackerplatz siegt Wien gegen Brünn mit 2:0. Mit Haßmann, Kaburek, Körner und Dvoracek stehen vier Rapidspieler im Wiener Team.

Ohne Auswahlspieler gewinnt Rapid ein Freundschaftsspiel gegen die Saurerwerke mit 5:2 (1:1).

6. Dezember 1942

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen Austria mit 2:6 und fällt in der Tabelle auf Platz fünf zurück. Titelverteidiger Vienna übernimmt mit einem 4:2 gegen den FC Wien die Führung.

13. Dezember 1942

In einem Freundschaftsspiel kommt Rapid gegen Post SV zu einem 4:4.

17. Dezember 1942

Rapidspieler Franz Wagner spielt derzeit für den NSG Weiden in Nordbayern.

20. Dezember 1942

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel gegen die SG Ordnungspolizei mit 2:4.

21. Dezember 1942

Karl Langer, langjähriger Stürmer bei FAC, Wacker und Rapid, fällt 36-jährig im Osten.

26. Dezember 1942

Im Weihnachtspokal auf der Pfarrwiese trennen sich Rapid und der WAC 1:1.

27. Dezember 1942

Der Wiener Sportklub gewinnt mit einem 3:1-Sieg über Rapid das Weihnachtsturnier auf der Pfarrwiese.

29. Dezember 1942

Stürmer Hans Gossak wechselt vom DTB Grünbach zu Rapid.