Die RAPID-Jahres-Chronik 1943
 

3. Jänner 1943

Rapid und Reichsbahn trennen sich in einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese 4:4.

6. Jänner 1943

Rapid-Torhüter Hans Kovar sendet herzliche Grüße aus dem Felde.

7. Jänner 1943

Rapid setzt am Wochenende erstmals den neuen Stürmer Najemnik - einen Bruder des verunglückten Austria-Spielers - ein.

10. Jänner 1943

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Vorwärts 06 mit 4:2.

17. Jänner 1943

Aufgrund der ungünstigen Witterung müssen alle geplanten Meisterschaftsspiele abgesagt werden. Die

24. Jänner 1943

Erneut müssen alle Meisterschaftsspiele wetterbedingt abgesagt werden.

31. Jänner 1943

Wieder können keine Meisterschaftsspiele ausgetragen werden.

7. Februar 1943

Zum vierten Mal in Folge müssen die Meisterschaftsspiele der Gauliga abgesagt werden.

Bei den Gaumeisterschaften im Saalradsport im "Auge Gottes" gewinnen die Rapidlerinnen Edith Kirsch und Steffi Kaspar den Titel im Zweier-Kunstfahren. Im erstmals ausgetragenen Frauen-Radpolo gibt es durch Helene Kovacs und Julie Lasnicka einen weiteren Sieg für die Radsektion von Rapid.

14. Februar 1943

Zum Auftakt der Gauliga-Meisterschaft kassiert Rapid vor 11.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen den FAC ein 1:7 (0:5)-Debakel.

21. Februar 1943

Rapid verliert auch das zweite Meisterschaftsspiel des Jahres vor 12.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen den FC Wien mit 4:6.

28. Februar 1943

Mit 4:6 gegen Tabellenführer Vienna muss Rapid bereits die vierte Meisterschaftsniederlage in Folge hinnehmen und belegt in der Tabelle Platz sechs.

7. März 1943

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel gegen Admira mit 0:2, behält aber den 6. Platz. Die Vienna baut mit einem 4:3 gegen Reichsbahn die Führung aus.

Rapid-Läufer Franz Grojer gewinnt den Geländelauf in Langenlebarn.

20. März 1943

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel gegen das Wachbataillon Wien nach 2:0-Führung mit 2:4.

25. März 1943

Der deutsche Reichssportführer Hans von Tschammer und Osten stirbt in Berlin 55-jährig an den Folgen einer Lungenentzündung.

27. März 1943

Nach einer Serie von Niederlagen gelingt Rapid mit 3:0 im Freundschaftsspiel gegen Post wieder ein Sieg.

3. April 1943

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen den Landstraßer AC mit 5:2.

7. April 1943

Rapid-Leichtathlet Emil Kolakovic ist in Afrika gefallen.

8. April 1943

Rapid-Nachwuchs-Radsportler Paul Tuma ist im Osten gefallen.

11. April 1943

Nach fünf Meisterschaftsniederlagen in Folge feiert Rapid mit 3:2 in Dornbach gegen Reichsbahn wieder einen Sieg. Titelverteidiger Vienna verteidigt mit einem 3:3 gegen den WAC die Tabellenführung Führung.

Der Rapidler Franz Grojer gewinnt den Lauf "Rund um die Marswiese" in Neuwaldegg.

18. April 1943

Vor 6.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese siegt Rapid im Meisterschaftsspiel gegen Sturm Graz mit 7:1 und liegt in der Tabelle weiter auf Platz sechs.

25. April 1943

Die Vienna sichert sich mit einem 6:3 gegen die Austria erneut den Gauliga-Meistertitel. Rapid siegt vor 8.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen den Wiener Sportklub mit 3:2.

26. April 1943

Vor 18.000 Zuschauern im Wiener Stadion erreicht Rapid gegen den WAC ein 0:0.

Rapid-Läufer Franz Grojer gewinnt das Rennen "Rund um das Heustadlwasser" im Prater.

28. April 1943

Rapid-Verteidiger Heribert Sperner kommt bei einem Bootsunfall bei Tulln ums Leben.

7. Mai 1943

Ex-Rapidspieler Josef Frühwirth sendet Grüße aus dem Osten.

9. Mai 1943

Die Rapid-Staffel gewinnt den Lauf "Quer durch Wien" um 0,1 Sekunden vor dem WAC.

16. Mai 1943

Im heimischen Sommerbewerb trennen sich Rapid und Wacker Wien 3:3.

22. Mai 1943

Der ehemalige Rapid-Verteidiger Rudolf Schlauf ist nun beim VfB Königsberg tätig.

23. Mai 1943

Rapid scheidet mit einer 3:6-Niederlage in Kapfenberg aus dem deuschen Pokalbewerb aus.

29. Mai 1943

Im Sommerbewerb siegt Rapid gegen Reichsbahn mit 6:3.

5. Juni 1943

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel gegen Helfort mit 0:4.

13. Juni 1943

Gauliga-Meister Vienna unterliegt im Halbfinale der deutschen Fußballmeisterschaft in Stuttgart dem FV Saarbrücken mit 1:2.

Im Wiener Sommerbewerb verliert Rapid gegen den Wiener Sportklub mit 4:5.

20. Juni 1943

Durch einen 6:4-sieg gegen den WAC holt sich Rapid den Gruppensieg beim Wiener Sommerbewerb.

27. Juni 1943

Im Wiener Sommerbewerb verliert Rapid das Finale gegen den FC Wien mit 3:5.

8. August 1943

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel in Neunkirchen gegen eine Kreisauswahl mit 6:2.

Franz Binder sendet Grüße aus dem Osten.

11. August 1943

Anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums von Rotstern siegt Rapid gegen den Jubilar mit 5:3 (1:2).

15. August 1943

Rapid erreicht in einem Freundschaftsspiel bei Aufsteiger Amateure Steyr ein 3:3.

18. August 1943

Rapid muss sich einem Freundschaftsspiel gegen Helfort mit einem 3:3 zufrieden geben. Torhüter Hochleithner erleidet dabei einen Fingerbruch. Da auch der zweite Torhüter Kovar an einem Fingerbruch laboriert, stehen die Grün-Weißen vor einem Torhüterproblem.

22. August 1943

Rapid feiert im ersten Meisterschaftsspiel gegen den FC Wien einen 3:0-Sieg. Dabei steht den Grün-Weißen wieder ihr Stammtorhüter Rudi Raftl zur Verfügung.

25. August 1943

Der Rapidler Franz Grojer gewinnt einen 1.500-Meter-Lauf auf dem Vogelweidplatz in 4:21 Minuten.

28. August 1943

Rapid gewinnt beim Rundspiel in Marburg gegen den dortigen RSG 7:1.

29. August 1943

Rapid siegt im Rundspiel bei Rapid Marburg mit 3:0 (1:0).

5. September 1943

Rapid und der FAC trennen sich in der Gauliga 2:2.

12. September 1943

Mit einer 1:2-Niederlage gegen Austria fällt Rapid nach der 3. Runde der Gauliga von Platz eins auf Platz fünf zurück. Neuer Spitzenreiter ist der FAC nach einem 3:3 gegen den FC Wien.

18. September 1943

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen den Rennweger SV mit 5:3.

21. September 1943

Die Rapidspieler Josef Haßmann und Anton Mayer senden Grüße aus dem Norden.

26. September 1943

In einem Spiel zu Gunsten des Winter-Hilfswerks siegt Rapid gegen Wacker mit 3:0.

29. September 1943

Rapid und Austria protestieren jeweils gegen einen Spieler der anderen Mannschaft (Spale bzw. Dvoracek) bzgl. der deutschen Staatszugehörigkeit.

3. Oktober 1943

In der Gauliga-Meisterschaft schiebt sich Rapid mit einem 5:1-Sieg über Amateure Steyr auf Platz drei vor.

10. Oktober 1943

Rapid muss im Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese gegen den WAC eine 1:2-Heimniederlage hinnehmen. Der FAC verteidigt mit einem 5:3 gegen Sportklub die Spitze.

13. Oktober 1943

Rapid-Torhüter Hans Kovar sendet Grüße aus dem Süden.

14. Oktober 1943

Rapid erhält wegen "Versagen des Ordnerdienstes" im Heimspiel gegen den WAC (1:2) eine Platzsperre für vier Spiele.

Der ehemalige Rapid-Stürmer Josef Uridil erzielt beim 8:4-Sieg des SCOP Wien auf dem Polizei-Hütteldorf-Platz gegen den SC Mephisto fünf Tore.

17. Oktober 1943

Rapid muss sich in der Gauliga dem LSV Markersdorf mit 1:2 geschlagen geben und fällt auf den 6. Tabellnplatz zurück. Der WAC übernimmt mit einem 4:0-Sieg gegen Wacker die Führung.

19. Oktober 1943

Rapid-Leichtathlet Hans von Martinek ist im Osten gefallen.

24. Oktober 1943

Rapid muss im Meisterschaftsspiel gegen Meister Vienna ein 2:10-Debakel hinnehmen und fällt auf Platz sieben der Gauliga zurück. Der FAC übernimmt wieder die Führung.

31. Oktober 1943

Die Vienna gewinnt durch einen 3:2 (2:2, 0:1)-Finalsieg nach Verlängerung über den LSV Hamburg vor 50.000 Zuschauern auf der Adolf-Hitler-Kampfbahn in Stuttgart den deutschen Pokal.

In der Gauliga siegt Rapid gegen Wacker Wien mit 2:1.

7. November 1943

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel in Dornbach gegen den Wiener Sportklub mit 1:2 und liegt in der Tabelle auf Platz sieben.

9. November 1943

Rapid-Stürmer Franz Binder befindet sich auf Heimaturlaub und steht seiner Mannschaft im kommenden Spiel zur Verfügung.

14. November 1943

Rapid gewinnt durch ein Tor von Franz Kaspirek 10 Minuten vor Schluss das Meisterschaftsspiel gegen den FC Wien mit 1:0, bleibt aber Siebenter. Der FAC verteidigt mit einem 3:0 gegen Wacker die Tabellenführung.

21. November 1943

Die Wiener Fußballauswahl verliert ein Städtespiel auf dem Platz des SK Bratislava gegen Pressburg mit 4:5 (2:3). Einziger Rapidler bei den Wienern ist Torhüter Rudolf Raftl.

28. November 1943

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Rapid Oberlaa mit 2:0.

5. Dezember 1943

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel gegen Liga-Spitzenreiter FAC mit 2:5.

8. Dezember 1943

Helfort-Spieler Franz Knor (später Rapid) liegt im Lazarett.

9. Dezember 1943

Im Restaurant Kochmann findet die Hauptversammlung der Rapid-Leichtathleten statt.

12. Dezember 1943

Rapid muss sich in der Meisterschaft Tabellenführer FAC mit 2:3 geschlagen geben.

19. Dezember 1943

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Admira mit 3:2.

22. Dezember 1943

Der Linzer Franz Fuchsberger wird von Rapid verpflichtet.

25. Dezember 1943

Beim Weihnachtsturnier auf dem Wacker-Platz siegt Rapid gegen MSV Brünn mit 5:2.

26. Dezember 1943

Rapid gewinnt mit einem 3:2-Sieg gegen den FC Wien das Weihnachtsturnier auf dem Wacker-Platz.