Die RAPID-Jahres-Chronik 1979
 

5. Jänner 1979

Rapid unterliegt in der Finalrunde des Wiener Stadthallen-Fußballturniers dem Wiener Sportklub mit 3:4.

6. Jänner 1979

Am vorletzten Spieltag in der Wiener Stadthalle verliert Rapid gegen die Austria mit 2:6.

7. Jänner 1979

Am Schlusstag des Stadthallenturniers siegt Rapid gegen Simmering mit 4:3, belegt aber hinter Austria, Sportklub und Simmering nur den vierten Endrang.

30. Jänner 1979

Die österreichische Nationalmannschaft gewinnt vor 10.000 Zuschauern in Jaffa das freundschaftliche Länderspiel gegen Israel mit 1:0 (0:0). Als einziger Rapidspieler wird Heribert Weber im Mittelfeld aufgeboten.

4. Februar 1979

In einem Testspiel gegen den FavAC muss sich Rapid mit 2:4 geschlagen geben.

7. Februar 1979

Nach der Niederlage gegen den FavAC verliert Rapid auch ein Testspiel gegen Slovan/HAC mit 0:1.

9. Februar 1979

Nach den Blamagen gegen den FavAC und Slovan/HAC gewinnt Rapid das Testspiel gegen Simmering mit 4:2.

11. Februar 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Schwechat mit 6:0 (3:0).

14. Februar 1979

Rapid gewinnt ein Testspiel gegen Elektra mit 11:0.

20. Februar 1979

Ein Testspiel von Rapid gegen Graphia-Apollo endet mit einem 5:1-Sieg der Grün-Weißen.

24. Februar 1979

Zum Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft der österreichischen Fußball-Bundesliga muss sich Rapid vor 13.000 Zuschauern im Weststadion Herbstmeister Austria mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Das einzige Tor der Rapidler erzielt Günter Happich in der 70. Minute aus einem Elfmeter.

3. März 1979

Rapid erreicht im Meisterschaftsspiel bei Austria Salzburg ein 2:2 (1:0). Johann Gröss bringt die Grün-Weißen 1:0 in Führung, Geza Gallos erzielt vier Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 2:2. In der Tabelle haben die Grün-Weißen fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Austria.

6. März 1979

Rapid erreicht durch einen 2:1 (1:0)-Sieg in Graz-Liebenau gegen den GAK das Semifinale des ÖFB-Cups. Beide Rapid-Tore erzielt Johann Gröss.

10. März 1979

Vor 5.200 Zuschauern im Weststadion kommt Rapid im Meisterschaftsspiel gegen die Vienna über ein 0:0 nicht hinaus.

12. März 1979

Bei der Hauptversammlung des SK Rapid wird Heinz Holzbach zum Geschäftsführer und Finanzreferenten gewählt.

17. März 1979

Mit zwei Toren von Geza Gallos erreicht Rapid im Meisterschaftsspiel beim GAK ein 2:2 (1:1) und liegt in der Tabelle weiter auf Platz zwei.

24. März 1979

Vor 6.000 Zuschauern im Weststadion sorgen Tore von Reinhard Kienast, Helmut Kirisits und Heribert Weber für einen 3:0 (1:0)-Sieg Rapids gegen Wacker Innsbruck.

28. März 1979

Die österreichische Nationalmannschaft erreicht mit Rapid-Spieler Heribert Weber im wichtigen EM-Qualifikationsspiel in Brüssel gegen Belgien ein 1:1. Das Tor der Österreicher erzielt Ex-Rapidler und Barcelona-Legionär Hans Krankl.

31. März 1979

Vor 5.500 Zuschauern im Weststadion erreicht Rapid gegen VOEST Linz nur ein 1:1. Heribert Weber erzielt das Tor der Grün-Weißen, die in der Tabelle weiter auf Platz zwei liegen.

5. April 1979

Franz Binder junior, Sohn von Stürmerlegende Franz Binder, wird als neuer Klubmanager bei Rapid vorgestellt.

8. April 1979

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel vor 6.000 Zuschauern in der Südstadt gegen Admira/Wacker mit 2:1 (0:0). Kasztellan vergibt kurz vor Schluss einen Elfmeter für die Niederösterreicher.

12. April 1979

Rapid verliert das Meisterschafts-Heimspiel gegen den Wiener Sportklub vor 6.000 Zuschauern im Weststadion mit 0:1 (0:1).

18. April 1979

Durch eine 0:2 (0:0)-Niederlage vor 5.500 Zuschauern im Weststadion gegen Wacker Innsbruck verpasst Rapid den Einzug ins Cupfinale.

20. April 1979

In der 27. Runde Bundesligarunde erreicht Rapid bei Sturm Graz ein 0:0.

25. April 1979

Der FC Barcelona erreicht mit einem 1:0-Sieg bei Beveren das Finale des Europacups der Cupsieger. Ex-Rapidler Hans Krankl erzielt das Siegestor.

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Buducnost Titograd vor 1.500 Zuschauern im Weststadion durch ein Tor von Lars Francker mit 1:0 (1:0).

28. April 1979

Vor 6.000 Zuschauern im Wiener Stadion muss sich Rapid im Derby gegen die Austria mit 1:4 (0:2) geschlagen geben und hat in der Tabelle bereits elf Punkt Rückstand auf den Stadtrivalen.

2. Mai 1979

Die österreichische Nationalmannschaft kommt ohne Rapidspieler in der EM-Qualifikation gegen Belgien vor 40.000 Zuschauern im Wiener Stadion über ein 0:0 nicht hinaus.

4. Mai 1979

Vor 2.500 Zuschauern im Weststadion siegt Rapid im Meisterschaftsspiel gegen Austria Salzburg durch zwei Tore von Perovic mit 2:0 (1:0).

12. Mai 1979

Vor 10.000 Zuschauern auf der Hohen Warte erreicht Rapid im Rahmen einer Doppel-Veranstaltung gegen die Vienna ein 1:1 (0:0).

16. Mai 1979

Hans Krankl gewinnt in Basel mit dem FC Barcelona durch einen 4:3-Finalsieg nach Verlängerung über Fortuna Düsseldorf den Europacup der Cupsieger. Krankl, dessen Ehefrau nach einem schweren Autounfall auf dem Weg der Besserung ist, erzielt das vierte Tor der Katalanen.

18. Mai 1979

Rapid erreicht in der 31. Bundesligarunde vor 3.000 Zuschauern im Weststadion gegen den GAK nur ein 0:0.

26. Mai 1979

Vor 10.000 Zuschauern auf dem Tivoli unterliegt Rapid dem Tabellen-Schlusslicht Wacker Innsbruck mit 2:4 (0:3). Stadtrivale Austria steht bereits vorzeitig als Meister fest.

27. Mai 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Vöcklamarkt mit 8:1.

30. Mai 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen die österreichische Heeresauswahl auf dem Trainingsplatz des Weststadions durch Tore von Walzer und Pawlek mit 2:0.

1. Juni 1979

Vor 3.000 Zuschauern im Linzer Stadion muss sich Rapid gegen VOEST mit einem 2:2 (1:1) zufrieden geben.

3. Juni 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Neusiedl mit 9:1 (5:0). Mit drei Toren ist Paul Pawlek der erfolgreichste Schütze.

8. Juni 1979

Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Admira/Wacker ist Rapid bereits seit fünf Spielen sieglos.

10. Juni 1979

Rapid Trainer Karl Schlechta wird nach der Heimniederlage gegen Admira/Wacker berurlaubt. Bis zum Saisonende wird die Mannschaft von Manager Franz Binder jun. betreut. In der neuen Saison soll Ex-Rapidspieler Walter Skocik die Grün-Weißen trainieren.

13. Juni 1979

Österreichs Nationalteam siegt in einem freundschaftlichen Länderspiel gegen England vor 31.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 4:3 (3:1). Rapidspieler kommen dabei nicht zum Einsatz.

15. Juni 1979

In der 35. und vorletzten Meisterschaftsrunde trennen sich im Duell um Platz zwei der Wiener Sportklub und Rapid 1:1. Da Rapid-Manager- und Interimstrainer Franz Binder jun. jedoch zwei Minuten vor Schluss den Dänen Francker einwechselt und Rapid dadurch drei Ausländer (statt der erlaubten zwei - Krauss und Perovic) auf dem Feld hat, wird das Spiel mit 3:0 für die Hernalser gewertet.

18. Juni 1979

Das internationale Freundschaftsspiel von Rapid bei Olympiakos Piräus muss vor 27.000 Zuschauern im Karaiskakis-Stadion nach 47 Minuten beim Stand von 0:0 wegen eines Stromausfalls abgebrochen werden.

19. Juni 1979

Zum Abschied des ehemaligen Rapid-Platzes auf der Pfarrwiese gewinnen die Alt-Internationalen von Rapid (u.a. mit Robert Dienst, Günter Kaltenbrunner, Hans Buzek und Rudi Flögel) ein Spiel gegen Slavia Prag - unter anderem mit dem 66-jährigen Ex-Rapidler Josef Bican - mit 5:2.

22. Juni 1979

In der letzten Meisterschaftsrunde sichert sich Rapid mit einem 4:0-Heimsieg vor 4.700 Zuschauern im Weststadion gegen Sturm Graz den dritten Tabellenplatz und damit den Startplatz im UEFA-Cup.

30. Juni 1979

Rapid verliert das erste Spiel im Intertoto-Cup in Israel bei Maccabi Nethanya mit 2:4 (0:1).

4. Juli 1979

Der ehemalige Rapid-Präsident und spätere ÖOC-Präsident Dr. Heinz Pruckner stirbt 68-jährig in Wien.

7. Juli 1979

Rapid besiegt im Intertoto-Bewerb vor 4.000 Zuschauern im Weststadion Standard Lüttich mit 2:1 (2:1). Peter Sallmayer und Johann Krejcirik erzielen die Tore der Grün-Weißen.

14. Juli 1979

Rapid unterliegt im Intertoto-Bewerb vor 5.000 Zuschauern in Bad Rehburg Werder Bremen mit 1:2 (1:1).

21. Juli 1979

Am vierten Spieltag des Intertoto-Cups verliert Rapid bei Standard Lüttich mit 0:3.

28. Juli 1979

Mit einem 1:1 (1:1) gegen Werder Bremen vor 4.000 Zuschauern im Weststadion sorgt Rapid für den einzigen Punktgewinn eines österreichischen Vereins am fünften Spieltag des Intertoto-Cups.

2. August 1979

Rapid gibt Mittelfeldspieler Helmut Kirisits an Panathinaikos Athen ab.

4. August 1979

Zum Abschluss des Intertoto-Cups erreicht Rapid im Heimspiel gegen Maccabi ethanya durch ein Tor von Perovic in der Nachspielzeit ein 2:2. Alle fünf österreichischen Teilnehmer belegen in ihrer Gruppe den letzten Platz.

7. August 1979

Am ersten Tag des internationalen Städteturniers erreicht Rapid in Graz-Liebenau gegen Dinamo Zagreb ein 1:1 (0:0). Zlatko Kranjcar bringt die Jugoslawen in Führung, Vukan Perovic gleicht für Rapid aus. Sturm Graz unterliegt Derby County mit 0:1.

9. August 1979

Rapid gewinnt durch einen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Derby County vor 7.000 Zuschauern im Weststadion das internationale Städteturnier. Vukan Perovic erzielt in der 89. Minute den Siegestreffer. Im zweiten Spiel setzt sich Sturm Graz gegen Dinamo Zagreb mit 1:0 durch.

14. August 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel bei Zweitdivisonär Austria Klagenfurt mit 3:0 (0:0).

17. August 1979

Rapid-Stürmer Vukan Perovic fällt nach einen Seitenbandriss für drei Monate aus. Im ersten Meisterschaftsspiel kommt Rapid gegen die Vienna über ein 0:0 nicht hinaus. Das anschließende Elfmeterschießen gewinnen die Döblinger mit 4:3.

24. August 1979

Rapid erreicht in der 2. Meisterschaftsrunde bei Admira/Wacker ein 2:2. Helmut Hofmann erzielt in der 90. Minute den Ausgleich.

29. August 1979

Österreichs Nationalmannschaft gewinnt das EM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen vor 37.000 Zuschauern im Wiener Stadion klar mit 4:0 (1:0). Als einziger Rapidspieler kommt Heribert Weber im Finish zum Einsatz.

31. August 1979

Rapid feiert in der 3. Meisterschaftsrunde mit 2:0 (0:0) gegen den GAK den ersten Saisonsieg. Pregesbauer und Keglevits erzielen vor 6.000 Zuschauern im Weststadion innerhalb von zwei Minuten die beiden Tore.

7. September 1979

Rapid erreicht im Meisterschafts-Heimspiel im Weststadion gegen den LASK nur ein 0:0.

10. September 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Griechenland gegen Panathinaikos Athen durch ein Elfmetertor von Heribert Weber mit 1:0 (0:0).

15. September 1979

Rapid kassiert in der 5. Runde der Bundesliga mit 0:3 beim Wiener Sportklub die erste Saisonniederlage und liegt in der Tabelle auf Platz sieben.

19. September 1979

Rapid unterliegt in der 1. Runde des UEFA-Cups vor 14.000 Zuschauern im Weststadion Diosgyör Miskolc mit 0:1.

22. September 1979

Rapid gewinnt das Meisterschaftsheimspiel vor 5.000 Zuschauern im Weststadion gegen Schlusslicht Sturm Graz durch Tore von Krejcirik (2) und Weber mit 3:0 und rückt vom siebenten Tabellenplatz auf Rang zwei vor.

26. September 1979

Die österreichische Nationalmannschaft gewinnt (mit Rapidspieler Heribert Weber) vor 55.000 Zuschauern in Wien das freundschaftliche Länderspiel gegen Ungarn mit 3:1 (1:0).

28. September 1979

Rapid erreicht im Meisterschaftsspiel bei Austria Salzburg vor 10.000 Zuschauern in Lehen ein 0:0 und ist Tabellen-Dritter.

3. Oktober 1979

Rapid verliert das Rückspiel in der 1. Runde des UEFA-Cups bei Diosgyör Miskolc mit 2:3 und scheidet nach der 0:1-Heimniederlage aus. Auch alle anderen österreichischen Mannschaften scheiden in der 1. Runde aus.

6. Oktober 1979

Vor 18.000 Zuschauern im Weststadion trennen sich in der 8. Meisterschaftsrunde Rapid und Austria 0:0. Das anschließende (nicht für die Tabelle zählende) Elfmeterschießen gewinnen die Grün-Weißen mit 3:0.

10. Oktober 1979

Vor 6.000 Zuschauern im Weststadion erreicht Rapid gegen den deutschen Meister Hamburger SV ein 1:1 (0:1). In der 89. Minute gelingt Krejcirik aus einem Elfmeter der Ausgleich.

12. Oktober 1979

Vor 11.000 Zuschauern in Linz kassiert Rapid in der 9. Bundesliga-Runde bei VOEST Linz ein 0:4-Debakel und fällt auf den 6. Tabellenplatz zurück.

17. Oktober 1979

Österreichs Nationalmannschaft erreicht in der WM-Qualifikation vor 80.000 Zuschauern im Glasgower Hampden Park ein 1:1 (1:0). Hans Krankl erzielt das Führungstor für das ÖFB-Team, in dem mit Heribert Weber auch ein Rapidspieler steht.

20. Oktober 1979

Rapid revanchiert sich mit einem 2:0-Sieg gegen VOEST Linz vor 7.600 Zuschauern im Weststadion für die 0:4-Niederlage in der Vorwoche. Beide Tore erzielt Christian Keglevits.

27. Oktober 1979

Rapid muss im Meisterschafsspiel gegen die Vienna vor 8.000 Zuschauern im Praterstadion eine 0:1-Niederlage hinnehmen und liegt in der Tabelle auf Platz vier. Der GAK festigt mit einem 2:0-Sieg gegen Admira/Wacker die Tabellenführung.

1. November 1979

Rapid erreicht durch einen 7:1-Sieg vor 3.500 Zuschauern in Hannersdorf das Achtelfinale des ÖFB-Cups.

3. November 1979

Vor 4.000 Zuschauern im Weststadion feiert Rapid einen 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Admira/Wacker. Johann Krejcirik erzielt alle drei Tore der Grün-Weißen.

6. November 1979

Rapid scheidet im Achtelfinale des ÖFB-Cups nach einer 1:2 (1:0)-Niederlage bei VOEST Linz aus.

7. November 1979

Hans Krankl erzielt beim 7:1-Sieg des FC Barcelona im Europacup-Achtelfinale gegen Aris Bonneweg drei Tore.

10. November 1979

Rapid muss sich in der 13. Runde der Meisterschaft Tabellenführer GAK in Graz durch zwei Tore von Werner Gregoritsch mit 0:2 (0:0) geschlagen geben und fällt auf Rang fünf zurück.

17. November 1979

Vor 10.000 Zuschauern im Linzer Stadion kassiert Rapid im Meisterschaftsspiel gegen den LASK ein 1:4 (0:2)-Debakel und liegt in der Meisterschaft auf Platz sechs. Meister Austria übernimmt mit einem 2:0-Sieg gegen den GAK die Tabellenführung von den Grazern.

21. November 1979

Die österreichische Nationalmannschaft gewinnt vor 70.000 Zuschauern in Lissabon das EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal mit 2:1 (1:1) und revanchiert sich damit für die 1:2-Heimniederlage. Von Rapid ist kein Spieler mit dabei.

24. November 1979

Vor 4.200 Zuschauern im Weststadion erreicht Rapid im Heimspiel gegen den Sportklub nur ein 1:1 und ist seit vier Pflichtspielen sieglos. Meister Austria verliert durch eine 1:3-Niederlage bei VOEST Linz die Tabellenführung an den LASK, der beim GAK ein 0:0 erreicht.

1. Dezember 1979

Nach vier sieglosen Spielen feiert Rapid mit einem 1:0-Auswärtssieg bei Sturm Graz wieder einen vollen Erfolg. Kienast erzielt in der 53. Minute den entscheidenden Treffer. Tabellenführer LASK kassiert beim Wiener Sportklub ein 1:4-Debakel.

4. Dezember 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftspiel bei Slovan/HAC vor 300 Zuschauern mit 3:0.

8. Dezember 1979

In der 17. Runde der Bundesliga feiert Rapid vor 4.000 Zuschauern im Weststadion einen 5:0 (4:0)-Heimsieg gegen Austria Salzburg und schiebt sich auf den vierten Platz.

15. Dezember 1979

Wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Praterstadion muss das Derby zwischen Austria und Rapid abgesagt werden. Dennoch steht Austria als Herbstmeister fest, da der LASK bei Austria Salzburg nur ein 1:1 erreicht.

16. Dezember 1979

Rapid gewinnt das Finale des Seniorenfußballturniers in Oberlaa gegen Admira mit 6:3. Franz Hasil wird zum besten Spieler gewählt.

26. Dezember 1979

Am ersten Tag des Fußballturniers in der Wiener Stadthalle siegt Rapid gegen eine U21-Auswahl 5:2.

27. Dezember 1979

Rapid besiegt am zweiten Tag des Wiener Stadthallenturniers den SC Simmering mit 6:3. Neuzugang Peter Salisch erzielt dabei zwei Tore.

28. Dezember 1979

Mit einem 8:2-Sieg gegen Admira/Wacker beendet Rapid die Vorrunde beim Turnier in der Wiener Stadthalle ohne Punkteverlust.