Die RAPID-Jahres-Chronik 1980
 

3. Jänner 1980

In der ersten Finalrunde des Wiener Stadthallenturniers erreicht Rapid gegen den Wiener Sportklub ein 4:4.

4. Jänner 1980

Im zweiten Spiel der Finalrunde des Stadthallenturniers muss Rapid gegen die Austria eine 2:8-Niederlage hinnehmen.

5. Jänner 1980

Am Schlusstag des Hallenturniers in der Wiener Stadthalle siegt Rapid gegen Admira/Wacker mit 8:3 und wird am Ende Dritter. Das Turnier gewinnt die Austria mit einem 6:6 gegen den Wiener Sportklub.

9. Jänner 1980

Beim Hallenfußballturnier in Berlin erreicht Rapid gegen Gastgeber MSV Duisburg nach 0:3-Rückstand noch ein 3:3 und besiegt anschließend Tennis Borussia Berlin mit 2:1.

10. Jänner 1980

Am zweiten Tag des Hallenfußballturniers in Berlin siegt Rapid gegen Lech Posen mit 4:2 und siegt anschließend mit 3:1 gegen Hertha BSC.

11. Jänner 1980

Rapid übernimmt beim Berliner Hallenfußballturnier mit einem 2:1 gegen den MSV Duisburg und einem 6:0 gegen Fenerbahce Istanbul die Spitze.

12. Jänner 1980

Rapid bleibt beim Hallenfußballturnier in Berlin weiter ungeschlagen und siegt gegen Tennis Borussia 1:0 und gegen Lech Posen mit 3:0.

13. Jänner 1980

Rapid gewinnt ohne Niederlage das Hallenfußballturnier von Berlin. Am Schlusstag siegen die Wiener mit 4:0 gegen Fenerbahce Istanbul und 3:1 gegen Hertha BSC.

1. Februar 1980

Nach Differenzen beim FC Barcelona wird der spanische Torschützenkönig Hans Krankl an Österreichs Tabellen-Letzten Vienna verliehen.

7. Februar 1980

Rapid und der FavAC trennen sich in einem Testspiel im Weststadion 1:1 (1:0).

10. Februar 1980

Rapid gewinnt ein Testspiel in Schwechat mit 3:0.

12. Februar 1980

Rapid gewinnt ein Testspiel in Simmering durch Tore von Keglevits und Krejcirik mit 2:0 (2:0).

16. Februar 1980

In einem Meisterschafts-Nachtragspiel trennen sich Austria Wien und Rapid vor 8.500 Zuschauern im Wiener Stadion 0:0.

23. Februar 1980

Vor 8.000 Zuschauern im Weststadion unterliegt Rapid in der ersten Frühjahrsrunde der Bundesliga daheim der Vienna mit 0:1 (0:0). Ex-Rapidler Hans Krankl erzielt das Tor der Blau-Gelben.

1. März 1980

In der 20. Meisterschaftsrunde erreicht Rapid in der Südstadt gegen Admira/Wacker nur ein 1:1 (0:0) und bleibt damit auch im dritten Spiel des Jahres sieglos. Das Elfmeterschießen gewinnen die Grün-Weißen mit 4:3.

8. März 1980

Vor 4.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion feiert Rapid mit 3:1 (2:1) gegen den GAK den ersten Sieg im Jahr 1980. Bernd Krauss erzielt zwei Tore für die Grün-Weißen.

15. März 1980

Keine Tore fallen im Meisterschaftsspiel zwischen Rapid und dem LASK vor 5.500 Zuschauern im Weststadion.

23. März 1980

Vor 5.000 Zuschauern in Dornbach feiert Rapid einen 3:2 (1:1)-Auswärtssieg gegen den Wiener Sportklub. Der Jugoslawe Vukan Perovic erzielt zwei Tore und bereitet den Treffer von Bernd Krauss vor.

29. März 1980

Bei der Doppelveranstaltung vor 16.000 Zuschauern im Weststadion siegt Rapid gegen Sturm Graz mit 3:0. Perovic erzielt wie in der Vorwoche zwei Tore.

1. April 1980

Österreichs Fußball-B-Team unterliegt in Bayreuth Deutschland mit 0:3 (0:1). Mit Lefor, Kienast und Keglevits stehen drei Rapidspieler in der österreichischen Auswahl.

2. April 1980

Österreichs Nationalteam verliert (ohne Rapidspieler) ein freundschaftliches Länderspiel in München vor 77.000 Zuschauern gegen Deutschland mit 0:1.

12. April 1980

Vor 19.000 Zuschauern im Weststadion trennen sich Rapid und Tabellenführer Austria im Wiener Derby 1:1.

16. April 1980

Rapid verliert das Meisterschafts-Nachtragspiel bei Austris Salzburg mit 1:2 (1:1) und bleibt Tabellen-Fünfter.

18. April 1980

Zwei Tage nach dem 1:2 in Salzburg muss Rapid mit 0:1 bei VOEST vor 7.500 Zuschauern im Linzer Stadion eine weitere Meisterschaftsniederlage hinnehmen.

23. April 1980

Rapid revanchiert sich gegen VOEST Linz mit einem 5:0-Heimsieg vor 2.000 Zuschauern im Weststadion für die 0:1-Niederlage fünf Tage zuvor. Perovic und Keglevits treffen je zwei Mal.

26. April 1980

Drei Tage nach dem 5:0-Sieg gegen VOEST Linz kassiert Rapid vor 8.000 Zuschauern auf der Hohen Warte gegen Schlusslicht Vienna ein 0:4-Debakel. Es-Rapidler Hans Krankl erzielt zwei Tore.

3. Mai 1980

Rapid muss sich im Meisterschaftsspiel vor 15.000 Zuschauern im Weststadion Admira/Wacker mit 1:2 (0:1) geschlagen geben und bleibt Tabellen-Fünfter.

6. Mai 1980

Rapid erreicht im Meisterschaftsspiel beim Tabellen-Zweiten GAK in Graz ein 1:1. Christian Keglevits erzielt fünf Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer.

10. Mai 1980

Rapid erreicht im Meisterschaftsspiel im Linzer Stadion gegen den LASK ein 0:0.

11. Mai 1980

Eine kombinierte Mannschaft von Rapid und Austria siegt vor 3.000 Zuschauern im Weststadion gegen den englischen Erstligisten Tottenham Hotspur mit 3:0.

16. Mai 1980

Vor 5.000 Zuschauern im Weststadion trennen sich Rapid und der Wiener Sportklub 0:0, für die Grün-Weißen das dritte Unentschieden in Folge.

21. Mai 1980

Vor 65.000 Zuschauern im Wiener Stadion kassiert Österreich gegen Weltmeister Argentinien ein 1:5-Debakel. Diego Maradona erzielt drei Tore, als einziger Rapidspieler kommt Heribert Weber zum Einsatz.

24. Mai 1980

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel in Graz gegen Sturm mit 1:3 und ist bereits seit sechs Spielen sieglos.

30. Mai 1980

Rapid feiert mit 4:1 vor 2.500 Zuschauern im Weststadion gegen Salzburg den ersten vollen Erfolg seit über einem Monat.

4. Juni 1980

Österreichs Nationalteam erreicht in Budapest gegen Ungarn ein 1:1. Das Tor erzielt Jara. Mit Heribert Weber und dem eingewechselten Johann Pregesbauer stehen zwei Rapidler im ÖFB-Team.

7. Juni 1980

In der letzten Runde der Bundesliga verliert Rapid das Wiener Derby gegen Meister Austria trotz 2:0-Führung mit 2:3 und beendet die Saison auf Platz fünf. Die Vienna steigt trotz der 13 Tore von Hans Krankl im Frühjahr ab, der Stürmer geht nach Ablauf des Leihvertrages wieder zum FC Barcelona zurück.

28. Juni 1980

Rapid verliert zum Auftakt des Intertoto-Bewerbs vor 2.500 Zuschauern im Weststadion gegen Sparta Prag mit 0:1.

29. Juni 1980

Rapid gewinnt das Fußball-Seniorenturnier in Korneuburg mit einem 5:0-Finalsieg gegen Bayern München. Flögel (2), Nuske, Bjerregaard und ein Eigentor sorgen für die Tore der Grün-Weißen.

2. Juli 1980

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel beim SV Horn mit 11:0.

5. Juli 1980

Rapid siegt im Intertoto-Bewerb im Auswärtsspiel beim FC St. Gallen durch zwei Tore von Christian Keglevits mit 2:1.

12. Juli 1980

Rapid muss sich im Intertoto-Cup vor 2.000 Zuschauern im Weststadion ADO Den Haag mit 0:2 geschlagen geben. Der von Wacker Innsbruck verpflichtete Josef Hickersberger bestreitet dabei sein erstes Spiel für Rapid.

13. Juli 1980

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Güssing mit 6:0.

15. Juli 1980

Rapid verpflichtet den 37-jährigen ehemaligen tschechischen Europameister Frantisek Vesely von Slavia Prag.

19. Juli 1980

Rapid verliert im Intertoto-Cup auch auswärts bei Sparta Prag mit 0:1.

24. Juli 1980

Rapid-Torhüter Peter Barthold wechselt zum Wiener Sportklub.

26. Juli 1980

Rapid verliert im Intertoto-Cup bei ADO Den Haag durch ein Elfmetertor mit 0:1.

27. Juli 1980

Rapid erreicht mit einer kombinierten Mannschaft im Alpencup in Udine gegen Udinese ein 2:2 (Torschützen Gröss und Kienast) und gewinnt das Elfmeterschießen mit 6:5.

29. Juli 1980

Rapid siegt mit einer kombinierten Mannschaft im Alpencup gegen Spittal/Drau mit 2:1 (2:0) und liegt in der Tabelle hinter Eintracht Braunschweig auf Platz zwei.

1. August 1980

Eine kombinierte Mannschaft von Rapid siegt im Alpencup gegen den Villacher SV mit 2:1 und qualifiziert sich für das Finale. Da die Grün-Weißen aber nicht mit der Kampfmannschaft antraten, werden sie disqualifiziert. Das Endspiel bestreiten nun Udinese und Sparta Rotterdam.

2. August 1980

Rapid gewinnt das letzte Spiel im Intertoto-Cup vor 2.000 Zuschauern im Weststadion gegen den FC St. Gallen mit 3:2.

8. August 1980

Rapid verpflichtet - mit Unterstützung der KPÖ - mit Anatoli Sintschenko erstmals einen Fußballer aus der UdSSR.

9. August 1980

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel vor 5.500 Zuschauern im Weststadion gegen UEFA-Cup-Sieger Eintracht Frankfurt mit 2:1 (1:0).

14. August 1980

Zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison verliert Rapid das Heimspiel gegen den Wiener Sportklub (mit den Ex-Rapidlern Barthold, Wolfgang Kienast, Walzer und Ritter und Trainer Karl Schlechta) vor 9.000 Zuschauern im Weststadion mit 0:1 (0:1). Pregesbauer vergibt dabei einen Elfmeter.

17. August 1980

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel bei Rapid Oberlaa mit 6:2.

19. August 1980

Rapid fertigt in der 2. Runde des ÖFB-Cups Wr. Neustadt mit 8:1 (1:1) ab.

Der FC Barcelona gewinnt beim traditionellen Juan-Gamper-Turnier vor 80.000 Zuschauern gegen PSV Eindhoven durch zwei Elfertore von Hans Krankl mit 2:1 (1:1).

22. August 1980

In der 2. Meisterschaftsrunde fertigt Rapid vor 11.000 Zuschauern im Weststadion Aufsteiger Eisenstadt mit 4:0 (1:0) ab. Keglevits (2), Hickersberger und Pregesbauer erzielen die Tore.

23. August 1980

Österreichs Rekord-Nationalspieler Gerhard Hanappi (93 Länderspiele) stirbt 51-jährig nach schwerer Krankheit in Wien. Für Rapid bestritt er von 1950 bis 1964 394 Bewerbspiele und wurde mit den Grün-Weißen sieben Mal Meister.

24. August 1980

Rapid verliert das Ablösespiel für Helmut Kirisits vor 30.000 Zuschauern in Athen gegen Panathinaikos mit 0:2.

30. August 1980

Rapid kassiert in der 3. Meisterschaftsrunde mit 1:3 beim neuen Tabellenführer GAK die zweite Saisonniederlage.

1. September 1980

Der am 23. August verstorbene Rapid-Internationale Gerhard Hanappi wird auf dem Hietzinger Friedhof beigesetzt.

2. September 1980

Rapid erreicht durch einen 2:0-Sieg nach Verlängerung gegen VOEST das Viertelfinale des ÖFB-Cups. Johann Gröss und Heribert Weber erzielen nach torlosem Spiel in der regulären Spielzeit in der Verlängerung die Tore.

5. September 1980

Rapid gewinnt das Meisterschafts-Heimspiel im Weststadion vor 7.500 Zuschauern gegen Vizemeister VOEST Linz nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 (2:2). Zwei Tore erzielt Reinhard Kienast, je eines Keglevits und Weber.

11. September 1980

Der frühere Rapidspieler Gerhard Sturmberger, derzeit Spielertrainer von Donau Linz, wird wegen Linienrichter-Beleidigung bis 30. Juni 1981 gesperrt.

12. September 1980

Rapid verpflichtet von Austria Vösendorf Ronald Bugala, den 20-jährigen Enkel des Rapid-Torhüters der 1930er-Jahre, Josef Bugala.

13. September 1980

Rapid gewinnt vor 7.000 Zuschauern in der Südstadt das Meisterschaftsspiel gegen Admira/Wacker mit 2:0.

17. September 1980

Rapid-Verteidiger Heribert Weber wird mit Blinddarm-Entzündung ins Franz-Josefs-Spital gebracht und fällt für mehrere Wochen aus.

20. September 1980

Vor 20.000 Zuschauern im Weststadion muss Rapid im Derby gegen Meister Austria eine 2:5 (1:2)-Niederlage hinnehmen.

24. September 1980

Zum Auftakt der WM-Qualifikation siegt Österreich in Helsinki gegen Finnland mit 2:0. Verteidiger Pregesbauer ist der einzige Rapidler im ÖFB-Team.

Ein Freundschaftsspiel gegen Bad Fischau gewinnt Rapid mit 3:1.

27. September 1980

Rapid feiert vor 7.000 Zuschauern in Salzburg einen 4:1 (1:0)-Auswärtssieg.

2. Oktober 1980

Rapid verpflichtet Rudolf Steinbauer vom GAK.

4. Oktober 1980

Vor 10.000 Zuschauern im Weststadion feiert Rapid im Heimspiel gegen Sturm Graz nach 0:1-Rückstand noch einen klaren 4:1 (1:1)-Sieg und rückt in der Tabelle auf Platz zwei hinter Spitzenreiter Austria vor.

7. Oktober 1980

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen eine Heeresauswahl mit 6:3.

8. Oktober 1980

Österreich gewinnt ein freundschaftliches Länderspiel gegen Ungarn mit 3:1. Matchwinner ist der eingewechselte Teamdebütant Christian Keglevits, der zwei Tore erzielt. Neben Keglevits feiert mit Torhüter Herbert Feurer ein weiterer Rapidler sein Teamdebüt.

11. Oktober 1980

Rapid muss sich im Linzer Stadion dem LASK mit 1:3 geschlagen geben.

14. Oktober 1980

Nach der 1:3-Niederlage in Linz verliert Rapid auch das Heimspiel gegen den LASK vor 5.700 Zuschauern im Weststadion mit 0:1.

18. Oktober 1980

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel in Dornbach gegen den Wiener Sportklub mit 0:1 und fällt nach der dritten Niederlage in Folge auf den achten Tabellenplatz zurück.

25. Oktober 1980

Nach drei Niederlagen gelingt Rapid mit 2:0 in Eisenstadt endlich wieder ein Sieg. Krauss und Sallmayer erzielen die Tore.

29. Oktober 1980

Vor 6.500 Zuschauern im Weststadion muss sich Rapid dem GAK mit 0:2 geschlagen geben.

1. November 1980

Im Meisterschaftsspiel in Linz erreicht Rapid gegen VOEST ein 1:1 und liegt auf dem siebenten Tabellenplatz. Vorstopper Kurt Garger erzielt den Ausgleich für dei Grün-Weißen.

8. November 1980

Rapid erreicht im Meisterschafsheimspiel vor 3.100 Zuschauern im Weststadion gegen Admira/Wacker nur ein 0:0 und bleibt in der Tabelle auf Platz sieben.

12. November 1980

Rapid gewinnt ohne die Teamspieler Feurer, Weber und Keglevits sowie Krauss ein Freundschaftsspiel gegen Gaswerk-Erdbau mit 6:0 (3:0).

15. November 1980

Österreichs Nationalteam gewinnt vor 31.000 Zuschauern in Wien das zweite Spieler der WM-Qualifikation gegen Albanien imt 5:0 (3:0). Mit Torhüter Feurer und dem eingewechselten Keglevits stehen zwei Rapidler im ÖFB-Team.

19. November 1980

Im 150. Derby zwischen Austria und Rapid setzen sich die Violetten vor 8.800 Zuschauern im Wiener Stadion mit 3:1 (1:0) durch.

20. November 1980

Rapid verschiebt die Entscheidung über eine Verpflichtung von Barcelona-Stürmer Hans Krankl.

22. November 1980

Rapid feiert vor 3.000 Zuschauern im Weststadion einen 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Schlusslicht Austria Salzburg. Nach 0:1-Rückstand erzielen Reinhard Kienast und Johann Gröss die Tore für die Grün-Weißen.

26. November 1980

Der neue sowjetische Rapid-Legionär Anatoli Sintschenko trifft nach längerer Verzögerung in Wien mit seiner Familie ein.

29. November 1980

Im letzten Spiel der Herbstmeisterschaft verliert Rapid bei Sturm Graz mit 0:1, die Steirer überwintern damit als Tabellenführer.

6. Dezember 1980

Die österreichische Nationalmannschaft gewinnt in der WM-Qualifikation auch das Auswärtsspiel in Albanien durch ein Tor von Kurt Welzl mit 1:0. Mit Herbert Feurer und Heribert Weber stehen zwei Rapidler im ÖFB-Team.

7. Dezember 1980

Der Transfer von Barcelona-Stürmer Hans Krankl zu Rapid scheitert an zu hohen Forderungen der Katalanen.

10. Dezember 1980

CSSR-Fußballer des Jahres Antonin Panenka bekommt vom Sportministerium in Prag die Erlaubnis zum Transfer zu Rapid.

21. Dezember 1980

Rapids Alt-Internationale belegen beim Hallen-Seniorenturnier in Oberlaa Platz fünf hinter Budapest, Simmering, Wacker und Vienna.

26. Dezember 1980

Zum Auftakt des Fußballturniers in der Wiener Stadthalle verliert Rapid gegen die Vienna mit 2:5.

27. Dezember 1980

Am zweiten Tag des Wiener Stadthallenturniers siegt Rapid gegen die Old Stars knapp mit 3:2.

28. Dezember 1980

Rapid ringt beim Turnier in der Stadthalle den Wiener Sportklub mit 2:1 nieder und qualifiziert sich damit noch als Gruppensieger für die Playoff-Runde.