Die RAPID-Jahres-Chronik 1988
 

7. Jänner 1988

Rapid feiert beim Wiener Stadthallenturnier mit 8:3 gegen den Wiener Sportklub den vierten Sieg im vierten Spiel.

8. Jänner 1988

Rapid bleibt durch einen 3:1-Sieg über die Vienna auch nach dem fünften Tag des Wiener Stadthallen-Fußballturniers ohne Punkteverlust.

9. Jänner 1988

Mit einem 3:1-Sieg im Derby gegen die Austria sichert sich Rapid schon vor dem letzten Spieltag erstmals seit 1972 den Sieg beim Wiener Stadthallenturnier.

10. Jänner 1988

Am Schlusstag des Wiener Stadthallen-Fußballturniers gewinnt Rapid auch das letzte Spiel gegen Admira/Wacker mit 5:3 und gewinnt das Turnier somit ohne Punkteverlust.

17. Jänner 1988

Rapid gewinnt nach dem Wiener Stadthallenturnier auch das Turnier in Luzern. Im Semifinale besiegen die Hütteldorfer Borussia Mönchengladbach mit 7:5, im Finale gibt es gegen den FC Sion einen 4:2-Sieg.

5. Februar 1988

Das österreichische Nationalteam unterliegt beim Turnier de France der Schweiz mit 1:2. Mit Weber, Pecl, Brauneder, Schöttel und Willfurth stehen fünf Rapidler im ÖFB-Team.

6. Februar 1988

Rapid-Tormann Michael Konsel wird von den Lesern der "Kronen-Zeitung" zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt. Platz zwei geht an Sportklub-Stürmer Hans Krankl.

17. Februar 1988

Im ersten Spiel des Trainingslagers in Saudi-Arabien gewinnt Rapid gegen Ittihad Jeddah mit 1:0.

19. Februar 1988

Rapid verliert das zweite Spiel im Trainingslager gegen das Nationalteam von Saudi-Arabien vor 60.000 Zuschauern in Riad mit 0:1.

21. Februar 1988

Rapid verliert ein weiteres Spiel im Trainingslager in Riad gegen Al Hilal mit 1:2.

23. Februar 1988

Im letzten Spiel des Trainingslagers in Saudi-Arabien erreicht Rapid bei Tal Hail ein 1:1.

2. März 1988

Rapid gewinnt ein Trainingsspiel gegen den FAC mit 2:1.

9. März 1988

Rapid setzt sich in einem Testspiel bei Admira Wr. Neustadt mit 7:2 durch.

12. März 1988

Zum Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft muss das Spiel zwischen dem Wiener Sportklub und Rapid aufgrund der Bodenverhältnisse in Dornbach abgesagt werden.

16. März 1988

Der ehemalige Rapid-Stürmer Erich Probst stirbt in Wien 60-jährig an einem Krebsleiden. Mit Rapid wurde er zwischen 1950 und 1956 vier Mal Meister. In 19 Länderspielen für Österreich erzielte er 18 Tore, 1954 wurde er mit dem Team WM-Dritter und trug mit sechs Toren wesentlich zum Erfolg bei.

19. März 1988

Im ersten Spiel der Frühjahrssaison erreicht Herbstmeister Rapid im Heimspiel gegen Sturm Graz nur ein 1:1, baut den Vorsprung aber trotzdem aus, da Verfolger Austria bei Admira/Wacker mit 1:3 unterliegt.

22. März 1988

Das Meisterschaftsspiel zwischen dem Wiener Sportklub und Rapid muss wegen der schlechten Bodenverhältnisse in Dornbach bereits zum zweiten Mal abgesagt werden.

23. März 1988

Im dritten Anlauf kann das Fußball-Meisterschaftsspiel zwischen Sportklub und Rapid in Dornbach durchgeführt werden – es endet 0:0.

26. März 1988

In der 25. Meisterschaftsrunde erreicht Rapid beim FC Tirol ein 0:0 und baut den Vorsprung in der Tabelle weiter aus, da Verfolger Austria daheim der Vienna mit 1:2 unterliegt. Rapid-Leihspieler Andreas Herzog erzielt in der 81. Minute den Siegestreffer der Blau-Gelben.

29. März 1988

Durch einen 1:0-Auswärtssieg beim SC Wr. Neustadt steigt Rapid ins Achtelfinale des österreichischen Fußballcups auf.

2. April 1988

Vor 10.500 Zuschauern im Wiener Stadion besiegt die Austria Tabellenführer Rapid mit 4:2 und fügt den Hütteldorfern die zweite Saisonniederlage zu. Der Vorsprung der Grün-Weißen - die bereits seit acht Runden sieglos sind - in der Tabelle auf den Stadtrivalen beträgt nun sieben Punkte.

6. April 1988

Das österreichische Nationalteam und Griechenland trennen sich vor 6.000 Zuschauern in Athen 2:2. Mit Weber, Brauneder, Schöttel, Pecl und Willfurth - der auch ein Tor erzielt - kommen fünf Rapidler zum Einsatz.

9. April 1988

Tabellenführer Rapid erreicht in der 27. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga beim GAK ein 0:0, obwohl Stürmer Sulejman Halilovic bereits nach 25 Minuten die Rote Karte sieht.

15. April 1988

Nach neun sieglosen Meisterschaftsspielen in Folge feiert Rapid beim 2:1 (2:0) über Admira/Wacker endlich wieder einen vollen Erfolg und führt die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung auf die Austria an.

19. April 1988

Bundesliga-Spitzenreiter Rapid muss sich im Achtelfinale des ÖFB-Cups vor 5.300 Zuschauern im Hanappi-Stadion der Vienna nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Peter Stöger erzielt in der 120. Minute den Siegestreffer. Auch die Austria scheidet nach einer 1:3-Niederlage im Elfmeterschießen vor 2.100 Zuschauern im Horr-Stadion gegen Sturm Graz aus.

23. April 1988

Rapid baut mit einem 3:1 (1:0)-Sieg vor 7.000 Zuschauern auf der Hohen Warte gegen die Vienna die Tabellenführung in der Meisterschaft weiter aus und revanchiert sich für das Cup-Out wenige Tage zuvor.

27. April 1988

Die österreichische Nationalmannschaft siegt in einem Länderspiel in Wien gegen Dänemark mit 1:0. Mit Weber, Pecl, Willfurth und Schöttel kommen vier Rapidspieler zum Einsatz.

29. April 1988

In der 30. Bundesligarunde siegt Rapid vor 4.500 Zuschauern im Hanappi-Stadion erneut gegen die Vienna mit 3:1 (1:1).

6. Mai 1988

Mit einem 3:0-Sieg im Hanappi-Stadion gegen den Wiener Sportklub baut Rapid den Vorsprung in der Bundesliga auf zehn Punkte aus.

14. Mai 1988

Mit 1:2 bei Sturm Graz muss Rapid die dritte Saisonniederlage hinnehmen, führt die Tabelle aber weiter überlegen an.

17. Mai 1988

Österreichs Nationalteam feiert vor 10.000 Zuschauern in Budapest einen 4:0-Kantersieg gegen Ungarn. Mit Weber, Pecl, Willfurth und Schöttel sind auch vier Rapidspieler am Erfolg beteiligt.

20. Mai 1988

Mit einem 4:2 (3:0)-Heimsieg über den FC Tirol vor 5.500 Zuschauern im Hanappi-Stadion steht sich Rapid bereits vier Runden vor Schluss zum 29. Mal als österreichischer Meister fest.

27. Mai 1988

Die als Meister bereits feststehenden Grün-Weißen verlieren das Derby gegen die Austria vor 8.200 Zuschauern im Hanappi-Stadion mit 2:4 (1:1).

3. Juni 1988

In der vorletzten Meisterschaftsrunde siegt Rapid bei Admira/Wacker durch Tore von Zlatko Kranjcar und Peter Hrstic mit 2:1.

7. Juni 1988

In der letzten Meisterschaftsrunde besiegt Rapid den GAK mit 6:1. Zoran Stojadinovic erzielt vier Tore und wird mit 27 Toren Torschützenkönig.

27. Juni 1988

Espanol Barcelona verpflichtet den 19-jährigen Rapid-Stürmer Peter Wurz.

3. Juli 1988

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel im Trainingslager in Salzburg gegen Völkermarkt mit 7:0.

6. Juli 1988

Der an die Vienna verliehene Rapid-Spieler Andreas Herzog weigert sich zu den Hütteldorfern zurückzukehren, da er befürchtet, unter Trainer Otto Baric nicht zum Zug zu kommen.

9. Juli 1988

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Zell am See mit 9:0.

12. Juli 1988

In einem Freundschaftsspiel in Puch unterliegt Rapid der Mannschaft von Austria Salzburg mit 1:2.

13. Juli 1988

Im letzten Spiel des Trainingslagers in Salzburg siegt Rapid in Bischofshofen mit 9:0.

16. Juli 1988

Fußballmeister Rapid setzt sich im Supercup vor 7.000 Zuschauern in Krems gegen den Cupsieger Kremser SC nach einem 1:1 nach 90 Minuten erst im Elfmeterschießen mit 3:1 durch. Torhüter Michael Konsel hält zwei Elfer der Niederösterreicher.

19. Juli 1988

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel im Hanappi-Stadion gegen den ASK Baumgarten mit 4:0.

22. Juli 1988

Zum Meisterschaftsauftakt verliert Meister Rapid bei Aufsteiger VSE St. Pölten durch ein Tor von Mario Kempes mit 0:1.

24. Juli 1988

Rapid gewinnt ein Testspiel in Pöllau mit 9:1.

26. Juli 1988

Fußballmeister Rapid siegt in der zweiten Meisterschaftsrunde vor 9.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen den FC Tirol durch ein Tor von Heimkehrer Andreas Herzog mit 1:0.

29. Juli 1988

Vor 11.000 Zuschauern in der Grazer Gruabn trennen sich Sturm und Rapid 0:0.

31. Juli 1988

Rapid setzt sich in einem Testspiel beim TV Freyung knapp mit 4:3 durch.

2. August 1988

In einem Freundschaftsspiel im Hanappi-Stadion trennen sich Rapid (ohne Teamspieler) und der griechische Verein Apolon Kalamaria 2:2.

3. August 1988

Vor 45.000 Zuschauern im Wiener Stadion unterliegt Österreichs Nationalteam mit den Rapidlern Weber, Pecl, Willfurth und Schöttel Brasilien mit 0:2.

5. August 1988

In der 4. Meisterschaftsrunde siegt Rapid bei Austria Klagenfurt mit 4:1 (1:0).

8. August 1988

Rapid verliert am ersten Tag des Turniers in Valencia dem Gastgeber vor 35.000 Zuschauern mit 0:3.

9. August 1988

Am zweiten Tag des Turniers in Valencia trennen sich Rapid und Levante vor 7.000 Zuschauern 1:1.

13. August 1988

Nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Admira/Wacker vor 3.200 Zuschauern im Hanappi-Stadion liegt Rapid in der Tabelle nur auf Platz sechs.

16. August 1988

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Oberwart mit 3:0.

20. August 1988

Vor 5.000 Zuschauern auf der Hohen Warte trennen sich die Vienna und Rapid 2:2. Die Grün-Weißen liegen weiter auf Platz sechs.

23. August 1988

Trotz frühem 0:1-Rückstand siegt Rapid vor der Minuskulisse von 1.500 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen den LASK mit 3:1.

27. August 1988

Mit 1:3 beim GAK muss Meister Rapid in Graz trotz 1:0-Führung bereits die dritte Saisonniederlage hinnehmen.

31. August 1988

In einem Länderspiel in Linz trennen sich Österreich und Ungarn 0:0. Mit Weber, Willfurth und Konsel stehen drei Rapidler in der ÖFB-Auswahl.

3. September 1988

Vor 11.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion muss sich Rapid im Derby der Austria mit 0:3 geschlagen geben und liegt nach der vierten Derbyniederlage in Folge in der Tabelle nur auf Platz acht.

7. September 1988

Rapid siegt im Erstrunden-Hinspiel des Europacups der Meister vor 14.5000 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen Galatasaray Istanbul mit 2:1 (1:0).

9. September 1988

Otto Baric gibt seinen Rücktritt als Rapid-Trainer bekannt.

10. September 1988

Im letzten Spiel unter Trainer Otto Baric erreicht Rapid bei Vorwärts Steyr nach 2:0-Führung nur ein 2:2 und muss als Tabellen-Achter weiter um die Teilnahme am Meister-Playoff zittern.

13. September 1988

Rapid kassiert im ersten Spiel ohne Trainer Otto Baric unter dem Interims-Duo Kaipel/Riedmüller vor 3.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion eine 0:1-Heimniederlage gegen die Vienna und liegt weiter auf dem achten Tabellenplatz. Ex-Rapidler Andreas Heraf erzielt das Siegestor der Blau-Gelben.

17. September 1988

Im Rahmen einer Doppelveranstaltung vor 7.000 Zuschauern im Hanapppi-Stadion erreicht Rapid gegen den Wiener Sportklub ein 1:1. Ex-Rapidler Christian Keglevits erzielt in der 93. Minute den Ausgleich für die Hernalser.

20. September 1988

Österreichs Nationalteam verliert ein Länderspiel in Prag gegen die Tschechoslowakei mit 2:4. Mit Weber, Pecl, Herzog, Schöttel und Willfurth - der auch ein Tor erzielt - stehen fünf Rapidler in der ÖFB-Auswahl.

21. September 1988

Vlatko Markovic folgt als Rapid-Trainer seinem zurückgetretenen jugoslawischen Landsmann Otto Baric nach.

23. September 1988

Rapid siegt im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Vlatko Markovic vor 4.000 Zuschauern in Dornbach gegen den Wiener Sportklub durch Tore von Kranjcar (2) und Herzog mit 3:0 (2:0).

27. September 1988

Vor 11.000 Zuschauern im Praterstadion verliert Rapid gegen die Austria durch ein Elfmetertor von Peter Stöger mit 0:1 und damit das fünfte Derby in Folge.

30. September 1988

Durch ein Elfmetertor von Zlatko Kranjcar gewinnt Rapid das Meisterschaftsspiel gegen Vorwärts Steyr vor 1.700 Zuschauern im Hanappi-Stadion mit 1:0.

5. Oktober 1988

Rapid scheidet nach einer 0:2-Niederlage bei Galatasaray Istanbul in der ersten Runde des Europacups der Meister aus.

12. Oktober 1988

Mit 4:0 gegen den GAK vor 2.500 Zuschauern im Hanappi-Stadion feiert Rapid in der 16. Runde den höchsten Saisonsieg und rückt auf den sechsten Tabellenplatz vor.

19. Oktober 1988

Österreichs Nationalteam verliert zum Auftakt der WM-Qualifikation in Kiew dem Team der UdSSR mit 0:2. Mit Weber, Willfurth und Herzog stehen drei Rapidspieler im ÖFB-Team.

22. Oktober 1988

Rapid rückt mit einem 2:1 (0:0)-Auswärtssieg beim LASK nach 0:1-Rückstand auf den fünften Rang vor.

25. Oktober 1988

Mit einem 4:0 (4:0)-Sieg in Tulln steigt Rapid ins Achtelfinale des ÖFB-Cups auf. Kranjcar schießt drei Tore, den vierten Treffer steuert Willfurth bei.

2. November 1988

Im zweiten Spiel der WM-Qualifikation siegt Österreich gegen die Türkei vor 20.000 Zuschauern in Wien mit 3:2. Mit Weber, Willfurth und Herzog - der mit zwei Toren zum Matchwinner wird - stehen drei Rapidler in der ÖFB-Auswahl.

5. November 1988

Vor 6.500 Zuschauern in der Südstadt verliert Rapid das Meisterschaftsspiel gegen Admira/Wacker mit 1:3.

12. November 1988

Vor nur 1.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion siegt Rapid in der Meisterschaft gegen Austria Klagenfurt souverän mit 3:1 (3:0).

19. November 1988

Nur knapp 1.000 Zuschauer sind im Hanappi-Stadion Zeuge des 1:0 (0:0)-Heimsieges von Rapid gegen Sturm Graz. Zlatko Kranjcar erzielt den Siegestreffer der Hütteldorfer.

26. November 1988

In der 21. Meisterschaftsrunde unterliegt Rapid vor 16.000 Zuschauern am Tivoli Tabellenführer FC Tirol mit 1:3. (0:1).

29. November 1988

Der 35-jährige Ex-Rapidler Hans Krankl wird von Zweitdivisionär Austria Salzburg engagiert und schießt noch am gleichen Abend bereits nach zwei Minuten das Siegestor der Salzburger im Heimspiel gegen Kufstein. Der Volleytreffer wird zum Tor des Jahres gewählt.

3. Dezember 1988

In der letzten Runde vor der Winterpause schiebt sich Rapid mit einem 4:0-Heimsieg gegen VSE St. Pölten auf den fünften Tabellenrang vor. Kranjcar (3) und Willfurth erzielen die Tore der Grün-Weiß.

10. Dezember 1988

Der ehemalige Rapid-Spieler und „Wunderteam“-Verteidiger Roman Schramseis stirbt 82-jährig in Wien.

16. Dezember 1988

Am ersten Tag des Linzer Hallenfußballturniers trennen sich der LASK und Rapid 1:1.

17. Dezember 1988

Rapid scheidet nach einer 2:4-Niederlage gegen Dynamo Berlin in der Vorrunde des Linzer Hallenturniers aus.

26. Dezember 1988

Zum Auftakt des Fußballturniers in der Wiener Stadthalle unterliegt Titelverteidiger Rapid der Vienna mit 2:4.

27. Dezember 1988

Am zweiten des Wiener Stadthallenturniers siegt Rapid gegem Mödling mit 4:1.

29. Dezember 1988

Titelverteidiger Rapid kassiert am dritten Spieltag in der Wiener Stadthalle gegen Admira/Wacker mit 4:8 bereits die zweite Niederlage.