Die RAPID-Jahres-Chronik 1999
 

7. Jänner 1999

Zum Auftakt des Hallen-Masters in der Wiener Stadthalle fertigt Rapid im Derby die Austria mit 4:0 ab.

8. Jänner 1999

Am 100. Geburtstag das Vereins erreicht Rapid am zweiten Tag des Hallen-Masters in der Wiener Stadthalle nur einen Punkt. Nach einer 0:1-Niederlage gegen den GAK gibt es gegen den SV Salzburg ein 1:1-Remis.

9. Jänner 1999

Rapid belegt beim Hallen-Masters in der Stadthalle nach einem 2:1-Sieg gegen den FC Tirol Platz fünf. Rekordsieger Austria wird Achter und Letzter. Turniersieger wird der SV Salzburg mit Trainer Hans Krankl durch einen 2:1-Finalsieg über Sturm Graz.

30. Jänner 1999

Rapid gewinnt ein Testspiel gegen den SV Horn mit 6:1.

1. Februar 1999

Der ehemalige Rapid-Torhüter Josef Bugala - 1930 mit den Grün-Weißen Mitropacup-Sieger - stirbt 90-jährig in St. Leonhard am Hornerwald.

3. Februar 1999

In einem Freundschaftsspiel in Lindabrunn erreicht Rapid gegen den tschechischen Verein Jablonec nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Marcus Pürk und Angelo Vier erzielen die Tore.

11. Februar 1999

Rapid gewinnt im Trainingslager in Dubai ein Freundschaftsspiel gegen den deutschen Zweitligisten Energie Cottbus mit 2:0 (1:0). Marek Penksa und Arnold Wetl erzielen die Tore für die Wiener.

16. Februar 1999

Mit einem 2:0 (0:0)-Sieg durch Tore von Oliver Freund und Rene Wagner gegen den brasilianischen Spitzenklub Atletico Mineiro qualifiziert sich Rapid für das Finale des „Unabhängigkeits-Turniers“ von Kuwait.

18. Februar 1999

Rapid gewinnt mit einem 3:1-Sieg gegen das Nationalteam des Iran das „Unabhängigkeitsturnier“ von Kuwait und kassiert rund 1,2 Millionen Schilling. Der Deutsche Angelo Vier erzielt zwei Tore, einen Treffer steuert Christian Prosenik bei. Franz Beckenbauer überreicht den Siegerpokal an Rapid-Kapitän Andreas Heraf.

24. Februar 1999

In einem Testspiel in St. Pölten erreicht Rapid nur ein 0:0.

27. Februar 1999

Rapid gewinnt ein Testspiel gegen den LASK in Linz durch zwei Tore von Rene Wagner mit 2:1 (1:0).

1. März 1999

Der für Real Sociedad spielende Ex-Rapidler Dietmar Kühbauer gewinnt zum dritten Mal in Folge die Wahl der "Kronen-Zeitung" zu Österreichs Fußballer des Jahres.

2. März 1999

Rapid gewinnt das letzte Testspiel vor Beginn der Frühjahrssaison gegen Wr. Neudorf mit 4:1.

6. März 1999

Zum Frühjahrsauftakt der österreichischen Fußball-Bundesliga erreicht Rapid beim FC Tirol ein 0:0 und liegt hinter Tabellenführer Sturm Graz auf dem zweiten Tabellenplatz.

9. März 1999

Rapid gewinnt ein Testspiel in Himberg mit 2:1.

10. März 1999

Beim 4:2-Sieg des österreichischen Nationalteams in St. Gallen gegen die Schweiz sind mit Peter Schöttel und Christian Prosenik zwei Rapidspieler mit von der Partie. Zwei Tore erzielt Ex-Rapidler Andreas Herzog.

13. März 1999

Mit einem 2:1-Heimsieg gegen Austria Lustenau durch Tore von Ratajczyk und Pürk schließt Rapid in der österreichischen Fußball-Bundesliga zu Spitzenreiter Sturm Graz auf, der in Salzburg mit 1:3 unterliegt.

16. März 1999

Das Wiener Derby zwischen Rapid und Austria endet vor 12.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion 1:1 (1:1). Rene Wagner bringt die Grün-Weißen in Führung, Michael Wagner gleicht kurz vor der Pause aus.

21. März 1999

Mit einem 2:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Meister Sturm Graz übernimmt Rapid die Tabellenführung in der österreichischen Fußball-Bundesliga. Arnold Wetl und Marcus Pürk erzielen die Treffer für die Hütteldorfer.

27. März 1999

Schwarzer Tag für Österreichs Fußball. Beim "Kegelabend" im Mestalla-Stadion von Valencia geht Österreichs Nationalteam im EM-Qualifikationsspiel gegen Spanien mit 0:9 unter und kassiert die höchste Niederlage seit 1908 (1:11 gegen England). Mit Peter Schöttel, Arnold Wetl und Christian Prosenik sind auch drei Rapidspieler mit dabei. Teamchef Herbert Prohaska tritt wenige Tage später zurück.

31. März 1999

Rapid erreicht in der 25. Bundesligarunde in Ried nur ein 0:0, baut damit aber die Tabellenführung vor Sturm Graz (am Vortag 0:1 gegen den GAK) auf zwei Punkte aus.

3. April 1999

Mit einem 1:1 gegen Salzburg baut Rapid den Vorsprung in der österreichischen Fußball-Bundesliga auf Meister Sturm Graz auf drei Punkte aus, da die Grazer in Tirol mit 1:3 unterliegen.

6. April 1999

Rapid erreicht durch einen 4:1-Sieg über Salzburg das Halbfinale des ÖFB-Cups.

10. April 1999

Tabellenführer Rapid erreicht in der österreichischen Fußball-Bundesliga nach einer 3:0-Führung in Steyr dennoch nur ein 3:3 und büßt zwei Punkte ein.

14. April 1999

Rapid besiegt in der 28. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga daheim Vorwärts Steyr mit 2:1 und führt weiter mit einem Punkt Vorsprung auf Titelverteidiger Sturm Graz.

17. April 1999

Mit einem 2:0-Sieg gegen den LASK baut Rapid die Führung in der Meisterschaft aus.

24. April 1999

Rapid gewinnt das Auswärtsspiel beim GAK durch ein Tor von Ivan Adzic mit 1:0 und liegt nach der 30. Bundesliga-Runde weiter drei Punkte vor Titelverteidiger Sturm Graz.

28. April 1999

Österreichs Nationalteam feiert in der EM-Qualifkation im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Otto Baric einen 7:0-Kantersieg über San Marino. Als einziger Rapidspieler ist Christian Prosenik im Einsatz.

1. Mai 1999

Tabellenführer Rapid erreicht im Meisterschafts-Heimspiel gegen den FC Tirol nur ein 1:1 (1:1). Dadurch verringert sich der Vorsprung auf Titelverteidiger Sturm Graz (3:0 in Ried) auf einen Punkt.

5. Mai 1999

Im Halbfinale des ÖFB-Cups verliert Rapid vor 6.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen den LASK mit 0:2 und verpasst das Endspiel.

8. Mai 1999

Nach dem Cup-Out verliert Rapid auch in der Meisterschaft in Lustenau mit 0:2, bleibt aber Tabellenführer, da auch Verfolger Sturm Graz in Salzburg unterliegt.

11. Mai 1999

Mit einem 0:0 im Derby gegen die Austria vor 14.200 Zuschauern im Hanappi-Stadion verliert Rapid die Tabellenführung wieder an Sturm Graz (4:1 gegen Vorwärts Steyr).

Am gleichen Tag wird die "Rapid-Arena" am Wiener Rathausplatz mit einer Live-Übertragung des Derbys eröffnet. Bis zum 20. Mai gibt es täglich von 10-23 Uhr ein umfangreiches Programm mit Autogrammstunden, Musik, Gewinnspielen, einem Streetsoccer-Turnier sowie Live- und Videoübertragungen von Rapid-Spielen via Vidi-Wall.

15. Mai 1999

Im Spitzenspiel der 34. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga trennen sich Meister Sturm Graz und Verfolger Rapid in Graz 1:1. Nach dem Führungstreffer für die Wiener durch Wimmer gelingt den Steirern nach der Pause der Ausgleich. Die Grazer bleiben damit weiter Tabellenführer.

22. Mai 1999

Rapid siegt in der vorletzten Runde der Meisterschaft gegen Ried durch ein Tor von Jürgen Saler in der 88. Minute mit 1:0, bleibt aber Zweiter, da Titelverteidiger Sturm Graz das Grazer Derby gegen den GAK mit 2:1 für sich entscheidet.

29. Mai 1999

Rapid erreicht im letzten Meisterschaftsspiel in Salzburg nur ein 0:0 und wird Vizemeister. Sturm Graz sichert sich mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FC Tirol zum zweiten Mal den Titel.

In der deutschen Bundesliga sorgt Ex-Rapidler Jan Age Fjörtoft im Dress von Eintracht Frankfurt mit seinem Tor zum 5:1 gegen Meister Kaiserslautern für den Klassenerhalt seines Klubs.

6. Juni 1999

Österreichs Nationalteam verliert das EM-Qualifikationsspiel in Tel Aviv gegen Israel mit 0:5 (0:2). Als einziger Rapidler kommt Christian Prosenik nach der Pause zum Einsatz.

16. Juni 1999

Rapid gewinnt im Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf ein Freundschaftsspiel gegen eine „Thermenauswahl“ mit 6:0 (4:0).

17. Juni 1999

In einem weiteren Spiel des Trainingslagers siegt Rapid in Rudersdorf mit 12:0.

19. Juni 1999

Rapid gewinnt im Rahmen des Trainingslagers ein Freundschaftsspiel gegen eine „Dreiländerauswahl“ mit 8:0.

21. Juni 1999

In Ritzing siegt Rapid in einem Freundschaftsspiel gegen Varteks Varazdin durch ein Tor von Florian Schwarz mit 1:0.

Rapid-Mittelfeldspieler Marcus Pürk wechselt wie zuvor bereits Christian Prosenik zu 1860 München.

23. Juni 1999

Günter Kaltenbrunner tritt nach einem Konflikt mit Sportdirektor Ernst Dokupil als Rapid-Präsident zurück.

24. Juni 1999

Der ehemalige Rapid-Geschäftsführer und Ehrenpräsident Heinz Holzbach stirbt 76-jährig in Wien.

In Leoben gewinnt Rapid ein Freundschaftsspiel gegen DSV mit 1:0.

27. Juni 1999

Rapid verpflichtet den ehemaligen Milan-Superstar und Champions-League-Sieger Dejan Savicevic.

29. Juni 1999

Rapid - noch ohne Dejan Savicevic - unterliegt zum Meisterschaftsauftakt in Innsbruck dem FC Tirol mit 1:2 (1:1). Ex-Rapidler Zoran Barisic bringt die Wiener erst mit einem Eigentor in Führung und erzielt weniger später aus einem Freistoß den Ausgleich. In der 82. Minute fällt die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

2. Juli 1999

Rapid-Legionär Martin Braun wechselt zurück nach Deutschland zum Karlsruher SC.
Der verstorbene Ex-Rapidler Bruno Blümel wird in Hennersdorf zu Grabe getragen.

3. Juli 1999

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel bei Admira Wr. Neustadt mit 10:1, Angelo Vier ist mit vier Treffern erfolgreichster Schütze.

7. Juli 1999

Dejan Savicevic wird bei seinem Debüt für Rapid gegen Bregenz eingewechselt und erzielt aus einem Elfmeter den Treffer zum 2:0 (1:0)-Endstand. Davor hatte Rene Wagner die Grün-Weißen in Führung gebracht.

10. Juli 1999

Rapid siegt in einem Benefizspiel in Purkersdorf gegen den dortigen Fußball-Klub mit 17:0.

13. Juli 1999

Rapid gewinnt das Meisterschaftsheimspiel gegen Austria Salzburg durch ein Elfmetertor des zur Pause eingewechselten Dejan Savicevic mit 1:0 (0:0).

17. Juli 1999

Im Spitzenspiel der österreichischen Fußball-Bundesliga trennen sich Rapid und Meister Sturm Graz vor 14.700 Zuschauern im Hanappi-Stadion 0:0.

21. Juli 1999

Rapid siegt bei SV Ried durch Tore von Michael Hatz und Marek Penksa mit 2:1 (1:0).

24. Juli 1999

Mit einem Blitzturnier und den Vereinen AS Roma, Werder Bremen und Botafogo Rio feiert Rapid im Ernst-Happel-Stadion seinen 100. Geburtstag. Nach einem 2:0-Sieg über Werder Bremen (mit Andreas Herzog) verliert Rapid das Finale gegen den AS Roma (mit Michael Konsel) mit 0:2.

28. Juli 1999

Rapid siegt in der Champions League Qualifikation im Heimspiel gegen Valletta durch Tore von Dowe, Savicevic und Penksa mit 3:0.

Der ehemalige Rapid-Trainer Gerdi Springer stirbt 73-jährig in Klagenfurt.

31. Juli 1999

Rapid gewinnt mit einem überragenden Dejan Savicevic, der zwei Tore erzielt, das Wiener Derby gegen die Austria vor 16.000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion mit 3:0 (0:0).

4. August 1999

Rapid erreicht mit einem 2:0-Auswärtssieg bei La Valletta die dritte Runde der Champions-League-Qualifikation.

7. August 1999

Rapid gewinnt das Meisterschafts-Heimspiel gegen Austria Lustenau vor 6.400 Zuschauern im Hanappi-Stadion durch Tore von Oliver Freund und Rene Wagner mit 2:0 (0:0) und liegt in der Tabelle hinter Spitzenreiter FC Tirol auf Platz zwei.

11. August 1999

In der dritten Runde der Champions League Qualifikation unterliegt Rapid vor 30.000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion Galatasaray Istanbul mit 0:3 (0:2).

14. August 1999

Rapid siegt im Meisterschaftsspiel beim Schlusslicht LASK durch ein Tor von Verteidiger Günter Schießwald mit 1:0 (1:0) und verringert den Rückstand auf Tabellenführer FC Tirol, der gegen Salzburg mit 0:1 die erste Saisonniederlage hinnehmen muss.

18. August 1999

Österreichs Fußball-Nationalteam erreicht in einem Freundschaftsspiel in Malmö gegen Schweden ein 0:0. Mit Verteidiger Michael Hatz und dem im Finish eingewechselten Gerd Wimmer kommen auch zwei Rapid-Spieler zum Einsatz.

21. August 1999

Vor 7.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion siegt Rapid im Meisterschaftsspiel gegen den GAK nach 0:1-Pausenrückstand noch mit 2:1. Unter Führung des eingewechselten Dejan Savicevic erzielen Rene Wagner und Thomas Zingler die Tore für die Grün-Weißen.

25. August 1999

Rapid verliert auch das Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation bei Galatasaray Istanbul 0:1.

29. August 1999

Rapid muss sich im Meisterschaftsspiel beim GAK nach einer 1:0-Pausenführung am Ende mit 1:3 geschlagen geben und hat in der Tabelle als Zweiter fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Tirol.

1. September 1999

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel anlässlich des 80-jährigen Bestehens des Kremser SC im Sepp-Doll-Stadion durch zwei Tore von Jens Dowe mit 2:0 (0:0). Jugoslawiens Nationalteam kassiert mit Kapitän Dejan Savicevic mit 1:2 in Irland die erste Niederlage in der EM-Qualifikation.

4. September 1999

Österreichs Nationalteam unterliegt in der EM-Qualifikation in Wien Spanien mit 1:3 (0:1). Als einziger Rapid-Spieler steht Verteidiger Michael Hatz im ÖFB-Aufgebot.

11. September 1999

Rapid verliert das Meisterschafts-Heimspiel gegen Tabellenführer FC Tirol vor 14.300 Zuschauern mit 2:4 (1:2) und liegt in der Tabelle acht Punkte hinter den Innsbruckern auf Platz zwei.

14. September 1999

Der ehemalige Rapidspieler Franz Prak stirbt 73-jährig in Wien.

16. September 1999

Rapid verliert in der 1. Runde des UEFA-Cups bei Inter Bratislava mit 0:1.

19. September 1999

Rapid erreicht im Meisterschaftsspiel in Bregenz nur ein 1:1 (0:1) und ist bereits seit einem Monat sieglos. Savicevic bringt die Grün-Weißen in Führung, aber Ex-Rapidler Bleyer gleicht nach der Pause aus. In der Tabelle liegt Rapid 10 Punkte hinter dem FC Tirol auf Platz zwei.

25. September 1999

Rapid muss im Meisterschaftsspiel in Salzburg in der Nachspielzeit das 1:1 hinnehmen und ist seit sechs Spielen sieglos.

30. September 1999

Rapid verliert in der 1. UEFA-Cup-Runde auch das Heimspiel gegen Inter Bratislava mit 1:2 (0:1) und scheidet aus.

3. Oktober 1999

Mit 5:1 (2:0) gegen Ried feiert Rapid vor 5.200 Zuschauern im Hanappi-Stadion endlich wieder einen Sieg. Dejan Savicevic erzielt die ersten beiden Tore.

6. Oktober 1999

Rapid unterliegt in Graz Titelverteidiger Sturm mit 0:1 (0:0), bleibt aber Tabellen-Zweiter. Auch Spitzenreiter FC Tirol verliert mit 0:3 beim bisherigen Schlusslicht LASK und kassiert die dritte Niederlage in Folge.

9. Oktober 1999

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des ASK Kottingbrunn siegt Rapid in einem Freundschaftsspiel gegen den Jubilar mit 2:1 (2:0).

10. Oktober 1999

Österreichs Fußballnationalteam besiegt im letzten Gruppenspiel der EM-Qualifikation Zypern mit 3:1 (2:0) und beendet die Gruppe auf Platz drei. Als einziger Rapidspieler kommt Gerd Wimmer im Finish zum Einsatz.

16. Oktober 1999

Rapid besiegt im Wiener Derby die Austria durch Tore von Thomas Zingler und Rene Wagner mit 2:0 und beendet die sechs Spiele dauernde Siegesserie des Stadtrivalen.

23. Oktober 1999

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel bei Austria Lustenau durch ein Tor von Rene Wagner 1:0 (0:0) und feiert im fünften Anlauf den ersten Auswärtssieg gegen die Vorarlberger.

26. Oktober 1999

Rapid unterliegt in der zweiten Runde des ÖFB-Cups beim oberösterreichischen Landesligaklub Ranshofen nach Elfmeterschießen mit 1:4.

29. Oktober 1999

Rapid gewinnt das Meisterschaftsheimspiel gegen den LASK vor 6.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion durch Tore von Rene Wagner (2) und Marek Penksa mit 3:0 (1:0).

7. November 1999

Im Spitzenspiel Bundesliga trennen sich Rapid und Tabellenführer FC Tirol vor 14.800 Zuschauern im Hanappi-Stadion 0:0. Die Innsbrucker führen die Tabelle weiter mit zwei Punkten Vorsprung auf die Grün-Weißen an.

13. November 1999

Rapid unterliegt in der 20. Meisterschaftsrunde in Ried mit 0:1 und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Tirol (am Vortag 1:0 gegen den LASK).

19. November 1999

Rapid gewinnt das Meisterschaftsheimspiel gegen Austria Lustenau vor 4.600 Zuschauern auf dem schneebedecktem Boden des Hanappi-Stadions mit 5:0. Rene Wagner, Savicevic (Elfer), Dowe und Penksa erzielen die Tore.

23. November 1999

Tabellenführer FC Tirol verliert die Fortsetzung des am Sonntag abgebrochenen Meisterschaftsspiels beim GAK mit 0:2 und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Rapid.

30. November 1999

Im letzten Spiel der Frühjahrssaison muss sich Rapid in Graz Sturm nach 1:0-Pausenführung durch drei Vastic-Tore noch mit 1:3 geschlagen geben. Herbstmeister Tirol geht mit zwei Punkten Vorsprung auf Rapid in die Winterpause.

21. Dezember 1999

In der Halle E der Wiener Stadthalle findet die Rapid-Weihnachtsfeier statt.

29. Dezember 1999

Am ersten Tag des max-Hallencups in der Wiener Stadthalle siegt Rapid gegen Untersiebenbrunn mit 3:0, verliert aber gegen Vienna mit 1:3 und die Austria mit 3:5.

30. Dezember 1999

Rapid beendet die Vorrunde des max-Hallencups nach einem 4:1 gegen Salzburg auf Platz fünf.