RAPID-Tagebuch Juni
Jänner Februar März April Mai

Vor 10 Jahren...
6. Juni 1999

Das österreichische Nationalteam verliert das EM-Qualifikationsspiel in Tel Aviv gegen Israel mit 0:5 (0:2). Mit Christian Prosenik, der in der 2. Hälfte eingewechselt wird, ist nur ein Rapidspieler mit dabei.

16. Juni 1999

Rapid gewinnt im Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf ein Freundschaftsspiel gegen eine „Thermenauswahl“ mit 6:0 (4:0).

19. Juni 1999

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen eine „Dreiländerauswahl“ mit 8:0.

21. Juni 1999

Rapid-Mittelfeldspieler Marcus Pürk wechselt wie zuvor bereits Christian Prosenik zu 1860 München.

23. Juni 1999

Günter Kaltenbrunner tritt als Rapid-Präsident zurück.

24. Juni 1999

Der ehemalige Rapid-Geschäftsführer und Ehrenpräsident Heinz Holzbach stirbt 76-jährig in Wien nach einem Herzinfarkt.

27. Juni 1999

Rapid verpflichtet den ehemaligen Milan-Superstar und Champions-League-Sieger Dejan Savicevic.

29. Juni 1999

Rapid - noch ohne Dejan Savicevic - unterliegt zum Meisterschaftsauftakt in Innsbruck dem FC Tirol mit 1:2 (1:1). Ex-Rapidler Zoran Barisic bringt die Wiener erst mit einem Eigentor in Führung und erzielt weniger später aus einem Freistoß den Ausgleich. Gilewicz sorgt in der 82. Minute für die Entscheidung.
Vor 20 Jahren...
3. Juni 1989

Rapid stellt Noch-Salzburg-Stürmer Hans Krankl als neuen sportlichen Leiter ab der nächsten Saison vor. Das Meisterschaftsspiel gegen die Austria verlieren die Grün-Weißen vor 4.500 Zuschauern im Horr-Stadion mit 1:2 und fallen damit auf den vierten Tabellenrang zurück. Kapitän Heribert Weber wird in seinem letzten Spiel für Rapid ausgeschlossen.

6. Juni 1989

Rapid verliert in der vorletzten Meisterschaftsrunde vor 4.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen Admira/Wacker mit 1:2 (1:0).

9. Juni 1989

Rapid gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel beim bereits feststehenden neuen Meister FC Tirol am Innsbrucker Tivoli mit 3:1.

14. Juni 1989

Österreichs Nationalteam kommt im WM-Qualifikationsspiel gegen Island vor 15.000 Zuschauern in Reykjavik über ein 0:0 nicht hinaus. Mit Heribert Weber, Robert Pecl und Andreas Herzog stehen drei Rapidspieler im ÖFB-Aufgebot.

22. Juni 1989

Robert Körner, der langjährige Rapid-Spieler und –trainer und WM-Dritte von 1954 stirbt 64-jährig in Wien.

29. Juni 1989

Der langjährige Rapid-Kapitän Heribert Weber unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Bundesliga-Aufsteiger Austria Salzburg.
Vor 30 Jahren...
1. Juni 1979

Rapid erreicht im Meisterschaftsspiel bei VOEST Linz ein 2:2 und verteidigt den zweiten Tabellenplatz.

3. Juni 1979

Ein Freundschaftsspiel in Neusiedl gewinnt Rapid mit 9:1 (5:0).

8. Juni 1979

Durch eine 0:1-Heimniederlage gegen Admira/Wacker vor 2.000 Zuschauern im Weststadion verliert Rapid den zweiten Tabellenplatz an den Wiener Sportklub.

10. Juni 1979

Rapid beurlaubt Trainer Karl Schlechta. Bis zum Saisonende soll Manager Franz Binder jun. die Mannschaft betreuen. In der neuen Saison soll Ex-Rapidspieler Walter Skocik die Grün-Weißen trainieren.

15. Juni 1979

In der 35. und vorletzten Bundesligarunde trennen sich der Wiener Sportklub und Rapid 1:1. Da der Interims-Betreuer Franz Binder jun. jedoch zwei Minuten vor Schluss den Dänen Francker einwechselt und Rapid dadurch drei Ausländer (statt der erlaubten zwei - Krauss und Perovic) auf dem Feld hat, wird das Spiel mit 3:0 für die Hernalser gewertet, die damit Platz zwei sicher haben.

18. Juni 1979

Das internationale Freundschaftsspiel von Rapid bei Olympiakos Piräus muss vor 27.000 Zuschauern im Karaiskakis-Stadion nach 47 Minuten beim Stand von 0:0 wegen eines Stromausfalls abgebrochen werden.

19. Juni 1979

Zum Abschied des ehemaligen Rapid-Platzes auf der Pfarrwiese gewinnen die Alt-Internationalen von Rapid (u.a. mit Robert Dienst, Günter Kaltenbrunner, Hans Buzek und Rudi Flögel) ein Spiel gegen Slavia Prag (u.a. mit dem 66-jährigen Josef Bican) mit 5:2.

22. Juni 1979

Rapid gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel vor 4.700 Zuschauern im Weststadion gegen Sturm Graz mit 4:0 und sichert damit den dritten Tabellenplatz, was einen Startplatz im UEFA-Cup bedeutet.

30. Juni 1979

Rapid verliert das erste Spiel im Intertoto-Cup in Israel bei Maccabi Nethanya mit 2:4 (0:1).
Vor 40 Jahren...
3. Juni 1969

Rapid gewinnt mit einem 2:1 (0:0)-Sieg im Finale gegen den Wiener Sportklub den österreichischen Fußballcup. Johnny Bjerregaard erzielt beide Tore der Grün-Weißen.

11. Juni 1969

Rapid erreicht in der österreichischen Fußball-Nationalliga beim SC Eisenstadt nur ein 2:2 (1:0) und liegt in der Tabelle auf Platz drei.

14. Juni 1969

Durch ein Tor von Johnny Bjerregaard siegt Rapid gegen Wacker Wien mit 1:0.

20. Juni 1969

Im Duell zwischen dem neuen Meister Austria gegen den alten Meister Rapid, in dem es auch um den "Sindelar-Pokal" geht, setzen sich die Violetten vor 7.000 Zuschauern im Wiener Stadion mit 2:0 durch.

26. Juni 1969

Rapid-Präsident Dr. Heinz Pruckner wird zum neuen ÖOC-Präsident gewählt und legt sein Amt bei den Grün-Weißen zurück.

28. Juni 1969

Rapid muss sich im ersten Spiel des Intercups in der Schweiz den Young Boys Bern mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

29. Juni 1969

Rapid gewinnt nach der Intercup-Niederlage in Bern ein Freundschaftsspiel in Genf gegen Servette mit 4:1 (1:1). Grausam (2), Jagodic und Lindman erzielen die Tore.
Vor 50 Jahren...
6. Juni 1959

In der vorletzten Runde der Staatsliga siegt Rapid bei Simmering vor 7.000 Zuschauern mit 4:2 (3:1) und wahrt die letzten Titelchancen.

14. Juni 1959

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft siegt in Wien vor 32.000 Zuschauern gegen Belgien nach 1:2-Rückstand noch mit 4:2. Kapitän Gerhard Hanappi steht als einziger Rapidler im Team.

17. Juni 1959

Rapid erreicht mit einem 3:0-Sieg gegen den GAK vor 8.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese das Finale des österreichischen Fußball-Cups.

20. Juni 1959

Rapid siegt in der letzten Runde der Staatsliga im Derby gegen die Austria mit 2:1. Meister wird allerdings Titelverteidiger Sportklub, der als erst dritte Mannschaft (nach Rapid 1912/13 und 1934/35) ohne Niederlage den Titel holt.

24. Juni 1959

Rapid verliert nach der Meisterschaft auch den Cupbewerb. Das Finale gegen den WAC geht vor 10.000 Zuschauern überraschend mit 0:2 verloren.

28. Juni 1959

Rapid siegt in New York vor 18.000 Zuschauern gegen SSC Napoli durch ein Tor von Peter Reiter drei Minuten vor Schluss mit 1:0 (0:0).
Vor 60 Jahren...
2. Juni 1949

Rapid tritt seine Südamerikareise an.

9. Juni 1949

Rapid kassiert im ersten Spiel der Südamerika-Tournee vor 50.000 Zuschauern in Rio de Janeiro eine 0:5-Niederlage gegen Vasco da Gama.

12. Juni 1949

Rapid unterliegt auch im zweiten Spiel der Südamerika-Tournee vor 30.000 Zuschauern in Rio de Janeiro Fluminense mit 2:3 (1:2).

16. Juni 1949

Rapid erreicht im dritten Spiel der Südamerika-Tournee in Sao Paulo ein 2:2 gegen Corinthians.

19. Juni 1949

Im vierten Spiel der Südamerika-Tournee verliert Rapid ein Spiel gegen Flamengo Rio knapp mit 1:2 (1:1). Riegler erzielt vor 20.000 Zuschauern den Treffer der Wiener.

22. Juni 1949

Rapid verliert das fünfte Spiel der Südamerika-Tournee gegen Palmeiras mit 0:2.

29. Juni 1949

Erster Sieg für Rapid auf der Südamerika-Tournee. Gegen den FC Sao Paulo siegen die Wiener vor 50.000 Zuschauern mit 4:2 (3:0). Robert Körner (2), Robert Dienst und Alfred Körner erzielen die Tore.
Vor 70 Jahren...
4. Juni 1939

Rapid erreicht zum Auftakt der Jubiläumswoche zum 40-jährigen Bestehen vor 6.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen Fortuna Düsseldorf ein 2:2.

8. Juni 1939

Rapid deklassiert anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums den regierenden deutschen Meister Hannover 96 vor 8.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese mit 11:1 (3:0). Franz Binder ist mit vier Treffern der erfolgreichste Schütze der Grün-Weißen.

28. Juni 1939

Rapid besiegt vor 16.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese in einem Freundschaftsspiel den deutschen Meisterschaftsdritten Dresdner SC mit 5:1. Franz Binder erzielt vier Tore.
Vor 80 Jahren...
2. Juni 1929

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel in Meidling vor 12.000 Zuschauern gegen Wacker mit 4:2 (3:1) und führt die Tabelle weiter an.

5. Juni 1929

Vor 11.000 Zuschauern auf der Hohen Warte siegt Rapid im Meisterschaftsspiel gegen die Austria mit 3:1 (1:1) und ist damit nur noch einen Punkt vom Titelgewinn entfernt.

9. Juni 1929

Mit einem 5:2 (2:1)-Heimsieg gegen Slovan vor 6.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese steht Rapid endgültig zum neunten Mal als Meister fest.

12. Juni 1929

Fußballmeister Rapid muss sich in Prag vor 20.000 Zuschauern Sparta mit 1:3 (0.2) geschlagen geben.

18. Juni 1929

Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison trennen sich der WAC und Rapid im Prater 2:2 (1:2).

23. Juni 1929

In der ersten Runde des Mitropacups feiert Meister Rapid vor 25.000 Zuschauern in Hütteldorf einen 5:1 (3:1)-Sieg gegen Genua.

29. Juni 1929

Beim Turnier anlässlich des 30-jährigen Vereinsjubiläums verliert Rapid am ersten Tag gegen Slavia Prag mit 2:4 (0:2). Hungaria Budapest besiegt Hakoah mit 3:1 (1:1).

30. Juni 1929

Slavia Prag gewinnt mit einem 8:0-Sieg gegen Hakoah das Jubiläumsturnier von Rapid. Die Grün-Weißen siegen gegen Hungaria Budapest mit 3:1 (3:0).
Vor 90 Jahren...
1. Juni 1919

In der vorletzten Runde der heimischen Meisterschaft feiern die als neuer Meister bereits feststehenden Rapidler auf der Pfarrwiese einen 9:2 (4:2)-Erfolg über Simmering.

8. Juni 1919

Rapid gewinnt zu Pfingsten in Hütteldorf ein Spiel gegen eine kombinierte Mannschaft von WAF und Sportklub mit 3:0.

9. Juni 1919

Am zweiten Tag des Pfingstrundspiels in Hütteldorf gewinnt Rapid gegen Nordstern Basel mit 7:0.

19. Juni 1919

Hertha und Rapid trennen sich in einem Herausforderungsspiel in Hütteldorf 1:1.

22. Juni 1919

Zum Auftakt der Jubiläums-Sportwoche anlässlich des 20-jährigen Bestehens besiegt Rapid vor 15.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese den ungarischen Meister MTK Budapest mit 4:1 (1:1).

27. Juni 1919

Im zweiten Spiel der Jubiläums-Sportwoche trennen sich Rapid und Bayern München auf der Pfarrwiese 3:3.

29. Juni 1919

Zum Abschluss der Jubiläums-Sportwoche feiert Rapid vor 10.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen Ferencvaros Budapest einen 5:0 (3:0)-Sieg.
Vor 100 Jahren...
1. Juni 1909

Österreichs Fußballteam erleidet vor 3.000 Zuschauern in Wien gegen England ein 1:8 (0:2)-Heimdebakel – die bis heute höchste Heimniederlage der Geschichte. Mit Stürmer Josef Schediwy ist auch ein Rapidspieler mit dabei.

6. Juni 1909

Vienna und Rapid trennen sich in einem Wettspiel 2:2 (0:1).

13. Juni 1909

Rapid besiegt den Floridsdorfer AC mit 3:0.

20. Juni 1909

Der Wiener Sportklub und Rapid trennen sich in einem Wettspiel 2:2.