RAPID-Tagebuch Mai
Jänner Februar März April

Vor 10 Jahren...
1. Mai 1999

Im Meisterschafts-Heimspiel gegen den FC Tirol vor 10.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion erreicht Tabellenführer Rapid nur ein 1:1 (1:1). Dadurch verringert sich der Vorsprung auf Titelverteidiger Sturm Graz (3:0 in Ried) auf einen Punkt.

5. Mai 1999

Mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage vor 6.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen den LASK scheidet Rapid im Semifinale des ÖFB-Cups aus und verpasst das Endspiel gegen Sturm Graz. Ex-Rapidler Christian Stumpf erzielt das zweite Tor für die Linzer.

8. Mai 1999

Trotz einer 0:2 (0:0)-Auswärtsniederlage bei Austria Lustenau bleibt Rapid Tabellenführer in der österreichischen Bundesliga, da auch Verfolger Sturm Graz sein Spiel in Salzburg mit 1:2 verliert.

11. Mai 1999

Wieder kein Sieg für Rapid. Im Wiener Derby gegen die Austria vor 14.200 Zuschauern im Hanappi-Stadion erreichen die Grün-Weißen nur ein 0:0 und verlieren die Tabellenführung an Titelverteidiger Sturm, der bei Vorwärts Steyr mit 4:1 gewinnt.

15. Mai 1999

Im Spitzenspiel der 34. Bundesliga-Runde trennen sich Meister Sturm Graz und Verfolger Rapid in Graz 1:1 (1:0). Gerd Wimmer bringt die Grün-Weißen nach 12 Minuten in Führung, Schopp gleicht nach der Pause aus. Die Grazer bleiben Tabellenführer, Rapid ist im Mai weiter sieglos.

22. Mai 1999

Rapid siegt im vorletzten Meisterschaftsspiel im Heimspiel gegen Ried vor 10.700 Zuschauern im Hanappi-Stadion durch ein Tor von Jürgen Saler in der 88. Minute mit 1:0. Titelkonkurrent Sturm gewinnt das Grazer Derby gegen den GAK durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:1 und bleibt vor der letzten Runde an der Tabellenspitze.

29. Mai 1999

Kein Meistertitel für Rapid zum 100-jährigen Vereinsjubiläum. Im letzten Spiel erreichen die Grün-Weißen in Salzburg nur ein 0:0. Sturm Graz holt sich nach einem 3:0 gegen den FC Tirol erneut den Titel.

In der deutschen Bundesliga sorgt Ex-Rapidler Jan Age Fjörtoft mit seinem Tor zum 5:1 für Eintracht Frankfurt gegen Meister Kaiserslautern kurz vor Schluss für den Klassenerhalt seines Klubs.
Vor 20 Jahren...
5. Mai 1989

Vor 3.500 Zuschauern im Hanappi-Stadion siegt Meister Rapid gegen die Vienna mit 5:1 (3:1). Pfeifenberger (2), Kranjcar, Weber und Herzog erzielen die Tore. In der Tabelle liegen die Hütteldorfer auf Platz vier.

12. Mai 1989

Nach einem 0:1-Rückstand siegt Rapid im Meisterschaftsspiel beim VSE St. Pölten durch Tore von Kienast und Pfeifenberger noch mit 2:1.

15. Mai 1989

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel beim SV Stockerau mit 1:2.

20. Mai 1989

Österreichs Nationalteam erreicht mit den Rapidspielern Weber, Pecl und Herzog in der WM-Qualifikation vor 22.000 Zuschauern in Leipzig gegen die DDR ein 1:1 (1:0).

26. Mai 1989

Vor gerade einmal 1.500 Zuschauern fertigt Rapid in der 33. Bundesliga-Runde den GAK durch Tore Pfeifenberger, Kienast und Pecl mit 3:0 ab. Am gleichen Tag sichert sich der FC Tirol mit einem 2:2 gegen Admira/Wacker erstmals seit 1977 wieder den österreichischen Meistertitel.

31. Mai 1989

Das österreichische Nationalteam verliert das freundschaftliche Länderspiel gegen Norwegen vor 3.000 Zuschauern in Oslo klar mit 1:4 (0:2). Mit Heribert Weber, Robert Pecl und Andreas Herzog sind drei Rapidspieler mit dabei, ein Tor der Norweger erzielt der spätere Rapidstürmer Jan Age Fjörtoft.
Vor 30 Jahren...
1. Mai 1979

Anlässlich des 1. Mai finden zahlreiche Veranstaltungen und freundschaftliche Fußballspiele statt. Rapid siegt in Untersiebenbrunn mit 3:1.

4. Mai 1979

Rapid gewinnt das Meisterschaftssheimspiel gegen Austria Salzburg vor 2.500 Zuschauern im Weststadion durch zwei Tore von Vukan Perovic mit 2:0 und liegt in der Tabelle mit zehn Punkten Rückstand auf Austria Wien auf Platz zwei.

5. Mai 1979

Schwarzes Wochenende für Ex-Rapidler Hans Krankl in Barcelona. Erst wird er beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft gegen Espanol ausgeschlossen, bei der anschließenden Heimfahrt wird er in einen Autounfall verwickelt. Seine Frau Inge wird mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht. Der (am Unfall schuldige) Unfallgegner ist sofort tot.

12. Mai 1979

Im Rahmen einer Doppelveranstaltung auf der Hohen Warte trennen sich Vienna und Rapid vor 10.000 Zuschauern mit 1:1. Tabellenführer Austria baut mit einem 2:1 gegen Admira/Wacker die Spitzenposition weiter aus.

16. Mai 1979

Der FC Barcelona gewinnt in Basel durch einen 4:3-Finalsieg nach Verlängerung gegen Fortuna Düsseldorf den Europacup der Cupsieger. Ex-Rapidler Hans Krankl erzielt den vierten Treffer der Katalanen. Seine Frau Inge, ist nach dem Autounfall am 5. Mai auf dem Weg der Besserung.

18. Mai 1979

Im Meisterschaftsheimspiel gegen den GAK muss sich Rapid vor 3.000 Zuschauern im Weststadion mit einem 0:0 zufrieden geben.

26. Mai 1979

Vor 10.000 Zuschauern am Tivoli unterliegt Rapid Tabellen-Schlusslicht Wacker Innsbruck mit 2:4 (0:3). Die Tiroler haben damit wieder Chancen auf den Klassenerhalt.

27. Mai 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel in Vöcklamarkt mit 8:1.

30. Mai 1979

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen die österreichische Heeresauswahl auf dem Trainingsplatz des Weststadions durch Tore von Walzer und Pawlek mit 2:0.
Vor 40 Jahren...
1. Mai 1969

Meister Rapid gewinnt das Meisterschafts-Heimspiel vor 7.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese gegen den LASK durch ein Tor von Günter Kaltenbrunner mit 1:0 und liegt hinter Tabellenführer Austria (am Vortag 6:1 gegen Wacker Wien) auf Platz zwei.

4. Mai 1969

Rapid verliert das Meisterschaftsspiel bei Austria Klagenfurt mit 2:3 (1:2) und fällt auf den dritten Tabellenplatz zurück. Ex-Rapidler Peter Reiter erzielt alle drei Tore für die Kärntner. Der Vertrag mit Trainer Rudolf Vytlacil wird gelöst, Karl Rappan übernimmt mit sofortiger Wirkung die sportliche Gesamtleitung bei den Grün-Weißen.

9. Mai 1969

Nach der Ablöse von Trainer Rudolf Vytlacil übernimmt Robert Körner, nachdem er die Freigabe vom 1. FC Nürnberg erhalten hat, das Training bei Meister Rapid.

10. Mai 1969

Österreichs Nationalteam mit den Rapid-Verteidigern Eigenstiller und Fak verliert das WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland vor 70.000 Zuschauern in Nürnberg knapp mit 0:1 (0:0). Das entscheidende Tor für die Deutschen erzielt Gerd Müller zwei Minuten vor Schluss.

14. Mai 1969

Rapid erreicht durch einen 1:0-Sieg vor 16.000 Zuschauern im Praterstadion gegen Austria Wien das Finale des österreichischen Fußball-Cups. Das entscheidende Tor erzielt Leopold Grausam in der 58. Minute.

17. Mai 1969

Vor 8.000 Zuschauern auf dem Sportklub-Platz siegt Rapid gegen Tabellen-Schlusslicht Donawitz mit 5:0, Grausam erzielt drei Tore für die Hütteldorfer.

20. Mai 1969

Meister Rapid erreicht im Nationalliga-Nachtragspiel gegen Admira vor 6.500 Zuschauern auf der Pfarrwiese nur ein 1:1 und bleibt Tabellendritter hinter Austria Wien und dem Wiener Sportklub.

23. Mai 1969

Mit einer 1:2 (0:2)-Auswärtsniederlage bei Sturm Graz vergibt Rapid die letzte Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Der langjährige Rapid-Spieler und -Funktionär Karl Schediwy stirbt 89-jährig in Wien.

26. Mai 1969

Beim Abschiedsspiel für Ferenc Puskas vor 60.000 Zuschauern im Bernabeu-Stadion unterliegt Rapid dem mehrfachen Europacupsieger Real Madrid mit 2:4.

31. Mai 1969

Im Meisterschaftsheimspiel gegen Wattens setzt es für den entthronten Titelverteidiger vor 8.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese eine 0:2-Niederlage. Die Austria steht kurz vor dem Titelgewinn.
Vor 50 Jahren...
3. Mai 1959

Rapid feiert vor 6.000 Zuschauern einen 6:1 (0:0)-Auswärtssieg in Donawitz und liegt weiter hinter Tabellenführer Wiener Sportklub auf dem zweiten Tabellenplatz. Peter Reiter erzielt vier Tore.

7. Mai 1959

Mit einem 8:1-Sieg bei Voith St. Pölten erreicht Rapid souverän das Viertelfinale des ÖFB-Cups. Peter Reiter erzielt vier Tore, Alfred Körner ist drei Mal erfolgreich. Der in der Meisterschaft noch ungeschlagene Wiener Sportklub scheitert mit 1:2 am WAC.

10. Mai 1959

Rapid muss in Graz mit 1:2 gegen den GAK einen Rückschlag im Titelkampf hinnehmen. Mit einem 2:2 gegen Austria Wien baut der Wiener Sportklub die Tabellenführung aus.

15. Mai 1959

Der Vorstand Rapids beschließt, dass in der kommenden Saison Ernst Happel als Sektionsleiter und Robert Körner als Trainer fungieren sollen.

16. Mai 1959

Rapid gewinnt vor 12.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese das Jubiläumsspiel zum 60-jährigen Vereinsbestehen gegen Ujpest Dozsa mit 5:0 (1:0). Robert Dienst (2), Hanappi (Elfmeter), Halla und Bertalan erzielen die Tore für die Grün-Weißen.

20. Mai 1959

Die österreichische Nationalmannschaft siegt im Rahmen des Europacups der Nationen vor 25.000 Zuschauern in Oslo gegen Norwegen durch ein Tor von Erich Hof in der 32. Minute mit 1:0 (1:0). Mit Gerhard Hanappi ist nur ein Rapidspieler mit dabei.

23. Mai 1959

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen den WAC vor 1.500 Zuschauern auf der Pfarrwiese mit 7:4 (3:1).

24. Mai 1959

Österreichs Nationalmannschaft siegt in Brüssel vor 40.000 Zuschauern mit Rapidspieler Gerhard Hanappi gegen Belgien mit 2:0 (1:0).

27. Mai 1959

Rapid feiert im Viertelfinales des österreichischen Fußballcup vor 16.000 Zuschauern im Wiener Stadion einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen Austria Wien. Nach dem Führungstor für die Violetten durch Nemec fixieren Treffer von Dienst und Halla den Aufstieg der Grün-Weißen.

30. Mai 1959

Rapid fertigt im Meisterschaftsspiel auf der Pfarrwiese vor 4.000 Zuschauern den LASK mit 8:0 (3:0) ab und wahrt die Chance auf den Titelgewinn. Robert Dienst erzielt drei Tore, Alfred Körner ist zwei Mal erfolgreich.
Vor 60 Jahren...
1. Mai 1949

Rapid verliert ein Freundschaftsspiel in Berndorf vor 3.500 Zuschauern sensationell mit 3:4 (2:0). 20 Minuten vor Schluss führen die Grün-Weißen noch mit 3:1.

8. Mai 1949

Österreichs Nationalmannschaft muss vor 55.000 Zuschauern im Budapester Nep-Stadion gegen Ungarn ein 1:6 (0:3)-Debakel hinnehmen. Ferenc Puskas erzielt drei Tore für die Ungarn. Mit Walter Zeman, Leopold Gernhardt und Alfred Körner sind auch drei Rapidspieler mit dabei.

14. Mai 1949

Rapid gewinnt vor 5.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese das Meisterschaftsspiel gegen Hochstädt mit 9:1 (2:0). Hans Riegler ist mit vier Toren der erfolgreichste Schütze.

16. Mai 1949

Staatsliga-Tabellenführer Rapid kassiert in einem Freundschaftsspiel in Guntramsdorf gegen den Badener AC eine 1:2 (0:0)-Niederlage.

22. Mai 1949

Österreichs Nationalteam verliert in Florenz vor 90.000 Zuschauern gegen den seit 1934 immer noch regierenden Weltmeister Italien mit 1:3 (0:3). Im ÖFB-Team stehen die Rapidspieler Walter Zeman, Ernst Happel und Leopold Gernhardt.

29. Mai 1949

Rapid unterliegt im letzten Meisterschaftsspiel der Saison vor 50.000 Zuschauern im Wiener Stadion der Austria mit 3:5 (2:2) und verliert dadurch den Meistertitel, da die Violetten drei Tage später das noch ausständige Nachtragspiel gegen Schlusslicht Hochstädt klar mit 9:2 gewinnen.
Vor 70 Jahren...
1. Mai 1939

Rapid siegt in einem Freundschaftsspiel auf der Pfarrwiese vor 17.000 Zuschauern gegen Slavia Prag mit 7:4. Franz Binder erzielt vier Tore für die Grün-Weißen, für die Prager ist Ex-Rapidler Josef Bican zwei mal erfolgreich.

13. Mai 1939

Rapid gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen Hertha BSC mit 5:2, am Tag darauf folgt ein 9:1-Sieg gegen den SV Jena.

18. Mai 1939

Titelverteidiger Rapid Wien erreicht durch einen 4:2 (4:2)-Sieg gegen Jahn Regensburg vor 11.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese erneut die Schlussrunde um den deutschen Fußball-Pokal.

28. Mai 1939

Rapid besiegt am ersten Tag des Pfingstturniers in Wien im Praterstadion den SK Bratislava mit 2:1. Austria Wien unterliegt Zidenice Brünn mit 0:2.

29. Mai 1939

Mit einem 5:0-Sieg auf der Pfarrwiese gegen Zidenice Brünn gewinnt Rapid das Wiener Pfingstturnier.

31. Mai 1939

Vier Wochen nach dem 7:4-Sieg gegen Slavia Prag in Wien unterliegt Rapid den Tschechen in Prag mit 2:5.
Vor 80 Jahren...
5. Mai 1929

Das österreichische Nationalteam erreicht vor 52.000 Zuschauern in Wien gegen Ungarn ein 2:2 (1:1). Rapid stellt mit Roman Schramseis, Josef Smistik, Johann Luef, Franz Weselik, Hans Horvath und Ferdinand Wesely mehr als die Hälfte der Spieler. Weselik erzielt das zweite Tor der Österreicher.

7. Mai 1929

Eine kombinierte Mannschaft von Rapid schlägt in einem Freundschaftsspiel Libertas mit 7:2 (2:2). Johann Hofmann erzielt drei Tore.

11. Mai 1929

Rapid gewinnt das Wiederholungsspiel im Cup-Semifinale gegen den WAC vor 14.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese mit 6:3 (2:0) und erreicht das Finale gegen die Vienna. Kaburek (2), Kirbes, Weselik, Wesely und Smistik erzielen die Tore der Grün-Weißen.

19. Mai 1929

Rapid gewinnt das Meisterschaftsspiel gegen den Titelkonkurrenten FAC vor 15.000 Zuschauern auf der Hohen Warte mit 2:1 (0:1) und liegt hinter Titelverteidiger Admira auf dem zweiten Platz.

20. Mai 1929

Rapid spielt in einem Freundschaftsspiel gegen die Budapester 33er 1:1.

23. Mai 1929

Rapid gewinnt das Meisterschafts-Nachtragspiel gegen Hertha vor 7.000 Zuschauern auf dem Wacker-Platz mit 2:0 (1:0) und übernimmt damit wieder die Tabellenführung vor Titelverteidiger Admira. Josef Smistik und Matthias Kaburek erzielen die Tore.

26. Mai 1929

Tabellenführer Rapid verliert das Meisterschaftsspiel gegen den BAC vor 5.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese überraschend mit 1:2 (1:0), bleibt aber Spitzenreiter, da auch Titelverteidiger Admira der Vienna auf der Hohen Warte mit 1:3 unterliegt.

30. Mai 1929

Meisterschafts-Tabellenführer Rapid muss sich im Cupfinale vor 35.000 Zuschauern auf der Hohen Warte der Vienna mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Für die Döblinger ist es der erste Cupsieg.
Vor 90 Jahren...
11. Mai 1919

Rapid festigt auf der Pfarrwiese mit einem 8:1 (2:0)-Sieg gegen Hertha die Tabellenführung in der heimischen Fußballmeisterschaft. Alle fünf Rapid-Stürmer (Kuthan, Uridil, Wondrak, Swatosch, Wieser) tragen sich in die Schützenliste ein.

18. Mai 1919

Aufgrund schwerer Regenfälle müssen fast alle Meisterschaftsspiele abgesagt werden. Das Spitzenspiel zwischen Rapid und dem WAF wird als Freundschaftsspiel ausgetragen, das die Grün-Weißen mit 4:2 für sich entscheiden.

25. Mai 1919

Rapid ist zum fünften Mal Meister! Mit einem 4:2 (1:2)-Erfolg gegen den härtesten Konkurrenten WAC fixieren die Grün-Weißen vor 8.000 Zuschauern auf der Pfarrwiese trotz 0:2-Rückstand vorzeitig den Titel. Swatosch (2), Dittrich (Elfmeter) und Wondrak erzielen die Tore.

29. Mai 1919

Die als Meister bereits feststehenden Rapidler deklassieren in ihrem letzten Heimspiel der Saison Wacker mit 8:0 (2:0). Uridil erzielt vier Tore, Swatosch ist drei Mal erfolgreich.
Vor 100 Jahren...
2. Mai 1909

Österreichs Nationalteam unterliegt vor 1.400 Zuschauern in Wien Ungarn mit 3:4 (2:2). Mit Torhüter Josef Kaltenbrunner und Verteidiger Rudolf Smolek sind zwei Rapidspieler mit dabei.

9. Mai 1909

In einem Wettspiel gegen Germania Schwechat unterliegt Rapid mit 0:2.

17. Mai 1909

Schweres Debakel für Rapid. Gegen Cricket gehen die Grün-Weißen mit 0:7 unter.

24. Mai 1909

Rapid besiegt auf dem Rudolfsheimer Platz den ungarischen Verein Pozsonyi TK mit 6:0.

30. Mai 1909

Die österreichische Nationalmannschaft erreicht in Budapest gegen Ungarn ein 1:1). Mit Torhüter Josef Kaltenbrunner und Verteidiger Karl Vladar sind zwei Rapidspieler mit dabei. In Wien gewinnt Rapid ein Spiel gegen Rudolfshügel mit 4:2.