250. Wiener Derby
 

Bilanz im August 2007: 250 Spiele / 106 Siege / 58 Remis / 86 Niederlagen - Tore: 480:390

Das 1. Derby...

...fand bereits am 8. September 1911 statt. Auf dem WAC-Platz siegte Rapid gegen die damaligen "Amateure" mit 4:1. Damals stand im "Wiener Tagblatt": "Während die Amateure die höhere Schule der Kombination und Technik vorführen wollten, war Rapid ohne viel Tricks und Künste energisch bei der Sache."

Der höchste Sieg...

...gegen den langjährigen Rivalen datiert vom 2. 7. 1916, damals siegten die Grün-Weißen mit 9:0. Edi Bauer und Gustav Wieser (wechselte später zur Austria) erzielten je drei Tore. Am 23. 8. 1942 siegte Rapid gegen die Austria mit 10:1.

Die erste Niederlage...

...gegen die Amateure nach 11 Siegen in Folge passierte den Rapidlern 11. November 1917. Durch ein Tor von Mörser siegten die Violetten am heimischen Platz in Ober St. Veit mit 1:0.

Abgebrochen...

...wurden in der Geschichte einige Derbys. Am 3. Juni 1923 trat Rapid nach dem Ausschluss von Ferdinand Wesely ab, das Spiel wurde 3:0 für die Amateure gewertet. Am 6. Mai 1934 wollte die Austria abtreten, diesmal wurde das Spiel mit 3:0 für Rapid gewertet. Denkwürdig das Match am 16. 5. 1937, als das Spiel beim Stand von 5:0 für die Austria abgebrochen werden musste, weil nach Ausschlüssen und Verletzungen nur noch sechs Rapid-Spieler auf dem Feld standen.

Legendär...

...wurde das Derby am 17. September 1950. Bei strömenden Regen vor 55.000 Zuschauern im Wiener Stadion setzte sich Rapid gegen die Austria mit 7:5 durch, zur Halbzeit hatten die Violetten noch mit 4:3 geführt.

Die höchste Niederlage...

...im Derby erlitt Rapid am 11. Oktober 1969 im Wiener Stadion. Angeführt von Josef Hickersberger, der drei Tore erzielte, siegte die Austria mit 6:0 (1:0). Rapids technischer Leiter Karl Rappan legte daraufhin sein Amt zurück.

Ausschreitungen...

...führten zum Abbruch des Derbys am 29. 9. 1973 vor 30.000 Zuschauern im Wiener Stadion. Beim Stand von 1:0 für die Grün-Weißen musste Rapid-Torhüter Adolf Antrich nach einem Foul von Austria-Stürmer Julio Morales verletzt ausscheiden. Kurz darauf fiel der Ausgleich zum 1:1. Daraufhin stürmten jugendliche Anhänger das Feld, Schiedsrichter Schiller brach das Spiel ab. Im Anschluss daran wurde das Match zuerst mit 3:0 für den Gastverein Rapid gewertet, in der Revision allerdings eine Neuaustragung angeordnet, die die Austria am 1. Dezember 1973 in der Südstadt (vor nur 6.000 Zuschauern) mit 3:1 gewann.

Neu ausgetragen...

...wurde auch das Spiel vom 26. März 1983. Wegen des unberechtigten Einsatzes (trotz Spielerlaubnis) von Rudolf Weinhofer wurde der 1:0-Sieg Rapids annulliert und das Spiel neu angesetzt. Am 12. Mai 1983 siegte Rapid im - für den späteren Meisterschaftsgewinn vorentscheidenden - Wiederholungsspiel durch zwei Tore von Krankl und einem Treffer von Panenka mit 3:0.

Krankl-Festspiele...

...gab es am 12. April 1974. Der Rapid-Goalgetter erzielt alle vier Tore zum 4:0-Sieg über die Austria im Wiener Stadion.

Das Eröffnungsspiel...

...im neuen Wiener Weststadion, dem heutigen St. Hanappi, gewann Rapid am 10. Mai 1977 durch ein Tor im Finish von Paul Pawlek mit 1:0.

Ein Derby als Frühschoppen...

...gab es am 22. Oktober 1978. Die Austria trug ihre Spiele in den 70er- und 80er-Jahren gerne am Sonntag um 10.30 Uhr aus. Die Rapidler waren noch nicht ganz wach, unterlagen nach Toren von Parits (3) und Schachner (2) mit 1:5. Ebenfalls in der Früh fand das Derby am 23. Oktober 1994 im Hanappi-Stadion statt. Diesmal siegte Rapid durch Tore von Pürk, Jovanovic und Barisic (Freistoß) mit 3:1. Austria-Trainer Coordes empörte sich über den "Kinderspieltermin".

Torlawinen...

...brachten die Derbies in der Saison 1989/90. Zuerst siegte Rapid im Wiener Stadion mit 4:1. Im nächsten Derby gewannen die Grün-Weißen im Hanappi-Stadion mit 5:2 und im dritten Aufeinandertreffen des Jahres gab es bei strömenden Regen einen 6:3-Erfolg.

Eine Erfolgsserie...

...legte Rapid vom 25. Mai 1996 bis zum 9. Mai 2000 hin. In dieser Zeit blieben die Grün-Weißen in 16 Spielen ungeschlagen, gewannen zehn Mal und ließen in diesen 16 Spielen insgesamt nur vier Gegentreffer zu, spielten 12 Mal zu Null.

Die Kehrseite...

... erlebte Rapid wenig später, mit ebenfalls 16 Spielen in Serie, die ohne Sieg blieben. Von 12. August 2001 bis 6. August 2005 mussten die Rapidler auf einen Sieg warten. Von den 16 Spielen endeten allerdings gleich zehn mit einem Remis, acht Mal mit 1:1. Am 6. 8. 2005 beendeten die Grün-Weißen im ausverkauften Hanappi-Stadion mit einem 3:1-Sieg, durch Tore von Hlinka, Valachovic (Elfmeter) und Hofmann die Durststrecke.

Der letzte Derbysieg...

...bisher fand am 8. Mai 2007 vor 17.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion statt. Nach fünf sieglosen Derbies siegten die Rapidler durch Tore von Bilic, Boskovic und Bazina (Elfmeter) souverän mit 3:0.

Die meisten Derby-Einsätze für Rapid (Stand nach dem 5. August 2007):

48 Spiele: Peter Schöttel (1986-2001)
45 Spiele: Michael Konsel (1985-1997)
41 Spiele: Reinhard Kienast (1978-1991)
34 Spiele: Hans Krankl (1972-1985)
33 Spiele: Heribert Weber (1978-1989)
29 Spiele: Herbert Feurer (1976-1988)
28 Spiele: Franz Wagner (1931-1949)
27 Spiele: Rene Wagner (1996-2004), Egon Pajenk (1970-1979), Johann Pregesbauer (1976-1985)
26 Spiele: Franz Binder (1932-1948), Gerhard Hanappi (1951-1964), Robert Pecl (1986-1994), Werner Walzer (1969-1979),
Karl Brauneder (1983-1994)
25 Spiele: Kurt Garger (1979-1994)
24 Spiele: Rudolf Flögel (1959-1972), Michael Hatz (1991-2001)

Die meisten Derby-Tore für Rapid:

21 Tore: Franz Binder (1933-1947)
19 Tore: Hans Krankl (1973-1983)
17 Tore: Franz Weselik (1924-1932)
15 Tore: Edi Bauer (1913-1922)
14 Tore: Robert Dienst (1949-1960)
12 Tore: Matthias Kaburek (1931-1942)
11 Tore: Robert Körner (1946-1953), Ferdinand Wesely (1921-1929)
10 Tore: Alfred Körner (1946-1958)
9 Tore: Zlatko Kranjcar (1984-1989)
8 Tore: Josef Uridil (1919-1926), Erich Probst (1951-1955), Jan Age Fjörtoft (1989-1992), Rene Wagner (1997-2002)

Stand August 2007