Robert DIENST
Nationalität: Österreich
geboren am 1. 3. 1928
gestorben am 13. 6. 2000
Position: Stürmer
6 x Österreichischer Meister (1951, 1952, 1954, 1956, 1957, 1960)
Österreichischer Cupsieger 1960/61
Europacup-Semifinale 1960/61
3 x Österreichischer Torschützenkönig (1951, 1954, 1957)
Mitropacup-Finale und Europacup-Viertelfinale 1955/56
"Team der Saison" 1950/51 (Sportschau)
1949-1961 bei Rapid
  Meisterschaft Cup Europacup
Saison Spiele Tore Erfolg Spiele Tore Erfolg Spiele Tore Erfolg
1948/49 8 12 2. Platz 2   Achtelfinale      
1949/50 20 19 2. Platz            
1950/51 23 37(SK) Meister            
1951/52 23 18 Meister            
1952/53 25 29 2. Platz            
1953/54 26 25(SK) Meister            
1954/55 24 29 3. Platz            
1955/56 26 17 Meister       3 1 Viertelfinale
1956/57 21 32(SK) Meister       3 1 Achtelfinale
1957/58 24 30 2. Platz       3 2 1. Runde
1958/59 24 28 2. Platz 4 3 Finale      
1959/60 25 25 Meister 4 2 Finale      
1960/61 13 6 6. Platz 2 2 Cupsieger 8 3 Semifinale
1961/62 2   5. Platz       1   Achtelfinale
Gesamt 284 307   12 7   18 7  
andere Vereine
Floridsdorfer AC (1942-1948), SV Schwechat (1962-1968)
27 Länderspiele für Österreich - 12 Tore (1949-1957; WM-Dritter 1954, WM-Teilnehmer 1958)
Später Trainer: Rapid (Sektionsleiter 1966-68), Floridsdorfer AC, Tulln, SV Stockerau, Austria Wien, Kremser SC
Robert Dienst begann seine Karriere beim Floridsdorfer AC, wo er noch während des Krieges seine ersten Einsätze in der Kampfmannschaft hatte. 1949 kam er zu Rapid und wurde zum erfolgreichsten österreichischen Torschützen der 50er-Jahre, errang mit Rapid sechs Mal den Meistertitel und wurde drei Mal Torschützenkönig. Mit seinen 307 Meisterschaftstoren ist er bis heute Rapids Rekordtorschütze in der Meisterschaft. Am Ende seiner Karriere bei den Grün-Weißen wurde er 1961 schließlich auch noch Cupsieger und drang mit seiner Mannschaft bis ins Semifinale des Europacups der Meister vor.

Für das österreichische Nationalteam lief Robert Dienst 27 Mal auf, erzielte dabei 12 Tore, wurde 1954 mit der Mannschaft WM-Dritter und war auch bei der WM 1958 mit dabei. Nach 13 Jahren bei Rapid beendete er seine Karriere bei Schwechat und war nach seiner aktiven Laufbahn als Trainer tätig, dabei unter anderem auch als Sektionsleiter bei Rapid. Im Juni 2000 starb Robert Dienst nach längerer Krankheit in Wien.