Walter ZEMAN
Nationalität: Österreich
geboren am 1. 5. 1927
gestorben am 8. 8. 1991
Position: Tormann 
8 x Meister (1945/46, 1947/48, 1950/51, 1951/52, 1953/54, 1955/56, 1956/57, 1959/60)
1 x Cupsieger (1945/46)
Zentropacup-Sieger 1951
Sieger bei der Wahl des "Sportfunk" zum "Populärsten Fußball" 1951, 1952, 1953
"Team der Saison" 1948/49, 1949/50, 1950/51 (Sportschau)
Österreichs "Sportler des Jahres" 1950
Einberufung FIFA-Auswahl 1953
 
1945-1961 bei Rapid
  Meisterschaft Cup Zentropacup/Europacup
Saison Spiele Erfolg Spiele Erfolg Spiele Erfolg
1945/46 19 Meister 4 Cupsieger    
1946/47 8 2. Platz 1 Viertelfinale    
1947/48 9 Meister 2 Viertelfinale    
1948/49 16 2. Platz 3 Achtelfinale    
1949/50 21 2. Platz        
1950/51 15 Meister 1 ZC-Sieger
1951/52 10 Meister        
1952/53 18 3. Platz        
1953/54 21 Meister        
1954/55 12 3. Platz        
1955/56 2 Meister     1 Viertelfinale
1956/57 17 Meister     2 Achtelfinale
1957/58 19 2. Platz     1 1. Runde
1958/59 25 2. Platz 5 Finale    
1959/60 19 Meister 2 Finale    
1960/61 4 6. Platz     2 Semifinale
Gesamt 235   17   1/6  
 
andere Vereine
FC Wien (1942-1944), SAK (1961-62)
 
41 Länderspiele für Österreich (1945-1960) - WM-Dritter 1954
 
Walter Zeman kam 1945 vom FC Wien zu Rapid und wurde schnell zum Stammtorhüter, verdrängte dabei seinen starken Konkurrenten Josef Musil. Mit seinen spektakulären Paraden schaffte er es auch bald ins österreichische Nationalteams, in dem er 1945 beim 4:1-Sieg über Frankreich debütierte.Der ehemalige Leichtathlet zeichnete sich besonders durch seine Sprungkraft aus. "Panther von Glasgow" und "Tiger von Budapest" waren Beinamen, die er nach besonders herausragenden Leistungen gegen Schottland und Ungarn erhielt und die bis heute ein Begriff sind. Bis 1961 blieb der "Tiger" Rapid treu und errang in dieser Zeit acht Meistertitel. 41 Mal hütete er das Tor der Nationalmannschaft. 1950 wurde er als erster Fußballer zu Österreichs "Sportler des Jahres" gewählt, 1953 in die FIFA-Weltauswahl zum Spiel gegen England einberufen.

Bei der Fußball-WM 1954 musste er im Halbfinale, obwohl selbst nicht fit, für den angeschlagenen Kurt Schmied einspringen und verlor mit Österreich gegen den späteren Weltmeister Deutschland mit 1:6. Der Tiefpunkt seiner Karriere in seinem 40. und vorletzten Länderspiel. Erst sechs Jahre später trat er noch einmal - 1960 beim 4:1 gegen Schottland - für das Nationalteam an. Nach der WM verlor er vorübergehend auch bei Rapid seinen Stammplatz, eroberte diesen aber wieder zurück und beendete 1961 nach über 15 Jahren und über 250 Bewerbspielen für Rapid seine aktive Karriere schließlich in Salzburg. Danach arbeitete er noch einige Jahre als Nachwuchstrainer bei Rapid, ehe er sich in seinen letzten Jahren ins Privatleben zurückzog. Am 8. August 1991 starb Walter Zeman in Wien.