Josef SMISTIK
Nationalität: Österreich
geboren am 28. 11. 1905
gestorben am 28. 11. 1985
Position: Mittelläufer
3 x Meister (1928/29, 1929/30, 1934/35)
1 x Cupsieger (1926/27)
Mitropacup-Sieger 1930; Mitropacup-Finale 1927, 1928
von 1926-1937 bei Rapid
  Meisterschaft Cup Mitropacup
Saison Spiele Tore Erfolg Spiele Tore Erfolg Spiele Tore Erfolg
1926/27 20 2 3. Platz 6 1 Cupsieger      
1927/28 24 1 2. Platz 3   Viertelfinale 6   Finale
1928/29 17 5 Meister 6 1 Finale 7 1 Finale
1929/30 18 4 Meister 4   Semifinale 5   Zwischenrunde
1930/31 18 2 3. Platz 9 1 7. Platz 6 1 Sieger
1931/32 21   3. Platz 3 1 Semifinale      
1932/33 18 2 2. Platz 1   Achtelfinale      
1933/34 20   2. Platz 5   Finale 4   Zwischenrunde
1934/35 14 1 Meister 4   Semifinale 2   Vorrunde
1935/36 15 2 3. Platz 2   2. Runde 2   1. Runde
1936/37 16 1 5. Platz 4   Semifinale      
Gesamt 201 20   47 4   32 2  
Rapid-Kapitän 1931-1937
andere Vereine
ESV Stadlau (1921-1926; 1938-1940), FAC (1940/41), Kremser SC (1941-1945)
Später Sektionsleiter bei Austria Wien (1958-59)
Trainer u.a. bei Schaffhausen (Schweiz, 1952-56, 1964/65)
 
39 Länderspiele für Österreich - 2 Tore (1928-1936); WM-Vierter 1934; Mitglied des "Wunderteams"
Josef Smistik kam 1926 ursprünglich nur als "Zugabe" zu seinem Bruder Franz zu Rapid, wurde aber als Mittelläufer sehr bald zum legitimen Nachfolger des legendären Josef Brandstetter. Wegen seines unbändigen Kampfgeistes und seines kraftvollen Spiels war er für Rapid und das Nationalteam besonders wertvoll.

Zwischen 1926 und 1937 wurde er mit Rapid drei Mal Meister und ein Mal Cupsieger und gewann 1930 - bei seiner dritten Finalteilnahme - den Mitropacup. Ab 1931 war auch Kapitän der Hütteldorfer. Er war der Mitteläufer des "Wunderteams" und spielte insgesamt 39 Mal für Österreich, wurde 1934 WM-Vierter. Josef Smistik starb an seinem 80. Geburtstag, am 28. September 1985 in Wien.